Hoffenheim wartet wohl vergeblich auf Babel

dpa
+
Ryan Babel kommt wohl doch nicht nach

Hoffenheim - Das Angebot liegt unterschriftsreif vor, doch der Wechsel von Wunschspieler Ryan Babel zum Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim droht zu platzen.

 „Der Spieler hat die Qual der Wahl zwischen mehreren Vereinen. Eine Entscheidung erwarte ich auf keinen Fall noch in dieser Woche“, sagte 1899-Manager Ernst Tanner dem Sport-Informations-Dienst (SID) am Mittwoch. Damit droht die Suche nach einem Nachfolger für Enfant terrible Demba Ba zur Hängepartie zu werden.

Anscheinend holt sich der Dorfklub aus dem Kraichgau bei dem Versuch eine blutige Nase, den 40-maligen niederländischen Nationalspieler aus der großen Fußball-Welt FC Liverpool in die Provinz zu locken. „Wir sind zwar der Meinung, dass wir für ihn in der jetzigen Situation der richtige Verein sind. Aber das denken die anderen Vereine sicherlich auch“, sagte Tanner.

Die Wintertransfers der 18 Bundesligisten

Die Wintertransfers der 18 Bundesligisten

1899 HOFFENHEIM/Zugänge: David Alaba (l., ausgeliehen vom FC Bayern München) © Getty
Mark van Bommel (AC Mailand) © Getty
Edson Braafheid (1899 Hoffenheim) © Sampics
Martin Demichelis (FC Malaga) © Getty
Luiz Gustavo (FC Bayern München) © Getty
FSV MAINZ 05/Abgänge: Haruna Babangida (Vertrag aufgelöst) © Getty
Felix Borja (FC Pueblo) © Getty
1. FC NÜRNBERG/Zugänge: Timo Ochs (ohne Verein) © Getty
Nassim Ben Khalifa (1. FC Nürnberg, Leihgabe bis Saisonende) © Getty
Abgänge: Isaac Boakye (Ziel unbekannt) © Getty
Dario Vidosic (Arminia Bielefeld, bis zum Saisonende ausgeliehen) © Getty
1. FC KÖLN/Zugänge: Michael Rensing (ohne Verein) © Getty
Tomoaki Makino (Sanfrecce Hiroshima) © Getty
Slawomir Peszko (Lech Posen) © Getty
1899 HOFFENHEIM/Abgänge: Christian Eichner (1. FC Köln) © Getty
Abgänge: Faryd Mondragon (Philadelphia Union) © Getty
Daniel Brosinski (SV Wehen-Wiesbaden) © Getty
Manasseh Ishiaku (VV St. Truiden) © dpa
HANNOVER 96/Abgänge: Mike Hanke (Borussia Mönchengladbach) © Getty
Havard Nordtveit (FC Arsenal) © dpa
Martin Stranzl (Spartak Moskau) © dpa
Michael Fink (Besiktas Istanbul) © dpa
BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH/Abgänge: Jan-Ingwer Callsen-Bracker (FC Augsburg) © Getty
Raul Bobadilla (Aris Saloniki, ausgeliehen) © dpa
WERDER BREMEN/Abgänge: Hugo Almeida (Besiktas Istanbul) © Getty
Zugänge: Denni Avdic (Elfsborg Boras/Schweden)
Demba Ba (West Ham United) © Getty
1899 HOFFENHEIM/Zugänge: Ryan Babel (FC Liverpool) © dpa
Roberto Firminho (Tombense) © dpa
SC FREIBURG/Abgänge: Ivica Banovic (MSV Duisburg) © Getty
Zugänge: Beg Ferati (FC Basel, ab 1. Juli 2011) © Getty
Erik Jendrisek (Schalke 04) © Getty
VFL WOLFSBURG/Abgänge: Edin Dzeko (Manchester City) © ap
Andrea Barzagli (Juventus Turin) © Getty
Caiuby (FC Ingolstadt, ausgeliehen bis Saisonende) © dpa
Vlad Munteanu (Dinamo Bukarest) © dpa
Zugänge: Dieumerci Mbokani (AS Monaco) © dpa
BAYER LEVERKUSEN/Abgänge: Patrick Helmes (VfL Wolfsburg) © Getty
Tuncay Sanli (Stoke City) © Getty
Jan Polak (RSC Anderlecht) © Getty
Yohandry Orozco (r., Zulia FC) © dpa
Koo Ja-Cheol (Jeju United) © dpa
SCHALKE 04/Abgänge: Erik Jendrisek (SC Freiburg) © Getty
Jermaine Jones (Blackburn Rovers, bis Saisonende ausgeliehen) © Getty
Ivan Rakitic (FC Sevilla) © Getty
Besart Obraimi (PFC Sewastopol) © Getty
Zugänge: Danilo Fernando Avelar (Karpaty Lwiw) © dpa
Angelos Charisteas (zuletzt vereinslos) © dpa
Anthony Annan (Rosenborg Trondheim) © Getty
Ali Karimi (Persepolis Teheran) © Getty
EINTRACHT FRANKFURT/Abgänge: Cenk Tosun (Gaziantepspor) © Getty
Ümit Korkmaz (VfL Bochum/ausgeliehen) © dpa
VfB STUTTGART/Abgänge: Mauro Camoranesi (CA Lanus) © dpa
VfB STUTTGART/ZUGÄNGE: Shinji Okazaki (Shimizu S-Pulse) © dpa
BORUSSIA DORTMUND/Abgänge: Tamas Hajnal (VfB Stuttgart/verliehen bis Saisonende) © Getty
1. FC KAISERSLAUTERN: Zugänge: Adam Hlousek (Slavia Prag, ausgeliehen bis Saisonende) © Getty
ST. PAULI/Abgänge: Nils Pichinot (Carl-Zeiss Jena/verliehen bis Saisonende) © Getty

Der englische Rekordmeister Liverpool hatte Hoffenheim tags zuvor nach Klärung der Ablösemodalitäten die Erlaubnis gegeben, mit Babel in Vertragsverhandlungen zu treten. Das ist ein ganz normaler Vorgang, aus dem bei weitem nicht abzuleiten ist, dass der Spieler auch zum Gesprächspartner wechselt. Dem 24-Jährigen, der sich gerade am Montag eine Geldstrafe des englischen Verbandes FA wegen Schiedsrichter-Beleidigung eingehandelt hat, liegen natürlich mehrere Angebote vor.

Babel, der bereits am Dienstag zu Vertragsgesprächen in Hoffenheim weilte, liebäugelt mit einer Rückkehr zu seinem Stammklub Ajax Amsterdam. Der ist zwar Lichtjahre von den Triumphen vergangener Tage entfernt, hat aber Historie. Johan Cruyff, dreimal Europapokal der Landesmeister und die Champions League 1995 unter Louis van Gaal. Das Kraichgau hat viel Grün und Beschaulichkeit zu bieten.

„Hoffenheim wäre nur dann eine Option, wenn er nicht auf Leihbasis wechseln darf oder Ajax ihn nicht will“, sagte dessen Berater Winnie Haatrecht der Daily Mail. Babel wird dort wie folgt zitiert: „Wenn Liverpool und Ajax eine Einigung finden, werde ich dort sicher hingehen.“ Babel ist einer der Wunschspieler, die auf der Liste der Hoffenheimer stehen, und wäre sicherlich der von Mäzen Dietmar Hopp angekündigte „Hochkaräter“. Aber, das scheint sich nun zu zeigen, wird es äußerst schwierig werden, zumindest aus dem Ausland einen namhaften Spieler für den weißen Fleck auf der Europapokal-Karte zu begeistern.

Offenbar setzt sich die Misere des Herbstmeisters von 2008 fort, die mit dem Transfer von Luiz Gustavo begann, mit der Trennung von Trainer Ralf Rangnick ihren Lauf nahm und dem Trainingslager-Streik von Demba Ba ihren vorläufigen Höhepunkt hatte. Für den Senegalesen, der mit seinem Streik einen Transfer nach England erpressen wollte und sich damit ins Abseits gestellt hatte, wurde immer noch kein Abnehmer gefunden. Bas eigentlich perfekter Wechsel zu Stoke City war doch noch am Medizincheck gescheitert.

West Ham United soll weiterhin Interesse haben. „Ba führt weiterhin Gespräche. Wir wollen ihn weiterhin transferieren, ein Leihgeschäft wäre die zweite Option. Aber wir sind für alles offen“, sagte Tanner.

sid

Auch interessant

Kommentare