1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

HSV: Arnesen will positive Entwicklung einleiten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Frank Arnesen. © dpa

Hamburg - Frank Arnesen will in der kommenden Saison eine “positive Entwicklung“ beim Hamburger SV einleiten, sich zuvor aber noch auf seine Aufgabe beim englischen Spitzenclub FC Chelsea konzentrieren.

 “Mein Vertrag läuft bis zum Saisonende. Bis dahin bin ich voll und ganz beim FC Chelsea. Natürlich ist der HSV in meinem Hinterkopf, ich führe auch Telefonate. Aber ich treffe keine Entscheidungen“, betonte der künftige HSV-Sportdirektor am Donnerstag in mehreren Interviews.

So will er sich aus der Personalie Bernd Hoffmann heraushalten, dessen Vertrag als Vorstandsvorsitzender am Jahresende ausläuft und dessen Zukunft zeitnah geklärt werden soll. “Das ist Sache des Clubs. Ich bin ja erst ab dem 1. Juli in Hamburg“, meinte Arnesen, dessen dänischer Landsmann und Freund Sören Lerby ihm den Wechsel aus London in die Hansestadt empfohlen hat. Mit Coach Armin Veh, dessen Zukunft ebenfalls ungeklärt ist, habe er noch gar nicht gesprochen. “Es gab noch keinen Kontakt, aber ich verfolge die Ergebnisse sehr genau.“

Alle Weltfußballer seit 1982

Den Schritt zum HSV empfindet der Däne nicht als Abstieg, auch wenn ihm künftig im Gegensatz zum Abramowitsch-Club viel geringere finanziellen Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Wie einst beim PSV Eindhoven will Arnesen daher verstärkt auf die Jugendarbeit setzen. “Wir müssen eben intelligenter als die anderen sein und junge Spieler für den HSV begeistern“, sagte der neue Hoffnungsträger des Traditionsclubs. Der HSV sei ein großer Verein mit einer großen Geschichte und vielen großen Namen. Arnesen: “Jetzt müssen wir alle dafür sorgen, aus diesem Verein wieder etwas Großes zu machen.“

dpa

Auch interessant

Kommentare