HSV-Chef Hoffmann: "Mein bitterster Moment"

+
Bernd Hoffmann spricht vom bittersten Moment seiner sportlichen Karriere

London - Die HSV-Spieler waren nach dem K.o. in der Europa League so enttäuscht, dass sie lieber gar nichts mehr sagen wollten. Derweil stellte sich Klub-Boss Bernd Hoffmann den Fragen:

Wie groß ist Ihre Enttäuschung?

Hoffmann: “Ein Traum, den wir zwei Jahre gehabt haben, ist zerplatzt. Die ganze organische Entwicklung, immer ein Stück besser zu werden, da fehlt der letzte Schritt, der letzte Punch. Wir haben eine tolle Saison in der Europa League gespielt mit dem erneuten Erreichen des Halbfinales. Das kommt uns jetzt neu vor, ohne internationale Beteiligung, das haben Schalke, Dortmund und Leverkusen auch durchmachen müssen.“

Der FC Bayern ist Deutscher Meister im Internet

Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Der FC Bayern hat die meistbesuchte Webseite aller Bundesligavereine. Im Oktober 2009 besuchten 360.000 verschiedene Nutzer (Unique Visitors) den Internetauftritt (fcbayern.t-home.de) des deutschen Rekordmeisters. Die Tabelle:  © Screenshot: fcbayern.t-home.de/Daten-Quelle: Google Ad Planner 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 2: Borussia Dortmund mit bvb.de (260.000 Unique Visits) © Screenshot: bvb.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 3: Schalke 04 mit schalke04.de (220.000) © Screenshot: schalke04.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 4: Hamburger SV mit hsv.de (200.000) © Screenshot: hsv.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Punktgleich auf Platz 4: Werder Bremen mit werder.de (200.000) © Screenshot: werder.de
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 6: Eintracht Frankfurt mit eintracht.de (150.000) © Screenshot: eintracht.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 7: 1. FC Köln mit fc-koeln.de (120.000)  © Screenshot: fc-koeln.de
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Punktgleich auf Platz 7: Borussia Mönchengladbach mit borussia.de (120.000) © Screenshot: borussia.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 9: VfB Stuttgart mit vfb.de (93.000)  © Screenshot: vfb.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 10: Hertha BSC mit herthabsc.de (84.000) © Screenshot: herthabsc.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 11: 1. FC Nürnberg mit fcn.de (70.000) © Screenshot: fcn.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 12: Hannover 96 mit hannover96.de (64.000)  © Screenshot: hannover96.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 13: Bayer Leverkusen mit bayer04.de (63.000) © Screenshot: bayer04.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 14: TSG Hoffenheim mit achtzehn99.de (58.000)  © Screenshot: achtzehn99.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 15: VfL Bochum mit vfl-bochum.de (48.000)  © Screenshot: vfl-bochum.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 16: VfL Wolfsburg mit vfl-wolfsburg.de (47.000)  © Screenshot: vfl-wolfsburg.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 17: SC Freiburg mit scfreiburg.com (43.000)  © Screenshot: scfreiburg.com 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 18: FSV Mainz 05 mit mainz05.de (39.000)  © Screenshot: mainz05.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Und jetzt die Zweite Liga: Platz 1: FC St. Pauli mit fcstpauli.com (63.000)  © Screenshot: fcstpauli.com 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 2: TSV 1860 München mit tsv1860.de (58.000) © Screenshot: tsv1860.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 3: 1. FC Kaiserslautern mit fck.de (57.000) © Screenshot: fck.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 4: Fortuna Düsseldorf mit fortuna-duesseldorf.de (53.000)  © Screenshot: fortuna-duesseldorf.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 5: Karlsruher SC mit ksc.de (52.000)  © Screenshot: ksc.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 6: Hansa Rostock mit fc-hansa.de (48.000) © Screenshot: fc-hansa.de
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 7: Arminia Bielefeld mit arminia-bielefeld.de (40.000) © Screenshot: arminia-bielefeld.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 8: Union Berlin mit fc-union-berlin.de (39.000) © Screenshot: fc-union-berlin.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 9: Alemannia Aachen mit alemannia-aachen.de (35.000)  © Screenshot: alemannia-aachen.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 10: Energie Cottbus mit fcenergie.de (30.000) © Screenshot: fcenergie.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Punktgleich auf Platz 10: MSV Duisburg mit msv-duisburg.de (30.000)   © Screenshot: msv-duisburg.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 12: Fc Augsburg mit fcaugsburg.de (22.000)  © Screenshot: fcaugsburg.de
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 13: SC Paderborn mit scpaderborn07.de (20.000)  © Screenshot: scpaderborn07.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Punktgleich auf Platz 13: SpVgg Greuther Fürth mit greuther-fuerth.de (20.000) © Screenshot: greuther-fuerth.de 
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 15: Rot-Weiß Oberhausen mit rwo-online.de (18.000)  © Screenshot: rwo-online.de
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 16: FSV Frankfurt mit fsv-frankfurt.de (17.000)  © Screenshot: fsv-frankfurt.de
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 17: TuS Koblenz mit tuskoblenz.de  © Screenshot: tuskoblenz.de
Das Traffic-Ranking der deutschen Bundesligisten
Platz 18: Rot-Weiss Ahlen mit rwahlen.de (6.400) © Screenshot: rwahlen.de

Wie bewerten Sie die “Hoffmann-Raus-Rufe“ nach dem Spiel?

Hoffmann: “Das ist nicht schön, das sind Emotionen, die raus müssen. Alle, die mit dem HSV gezittert haben, verspüren den gleichen Frust, das will ich nicht überbewerten. Der Verein hat eine exzellente Entwicklung genommen, es ist nicht mehr der Verein von vor sieben Jahren. Das ist eine sportliche Enttäuschung, die wir leider so hinnehmen müssen, bitter für jeden HSV-Fan.“

Werden Sie persönliche Konsequenzen ziehen?

Hoffmann: “Die Frage stellt sich nicht, die Arbeit macht mir Spaß. Natürlich müssen wir uns hinterfragen. Es ist schon bitter, der bitterste Moment, seitdem ich sportlich arbeite. Es wird veränderte Vorzeichen vor der neuen Saison geben, auch was die Wirtschaftlichkeit betrifft.“

War es falsch, Trainer Bruno Labbadia zu entlassen?

Hoffmann: “Die Entscheidung war richtig, unausweichlich.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Deutschland gegen Weißrussland im Ticker: Traumtor-Festival und starker Neuer: DFB-Elf macht EM-Quali klar
Deutschland gegen Weißrussland im Ticker: Traumtor-Festival und starker Neuer: DFB-Elf macht EM-Quali klar
Wieder Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Wieder Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream

Kommentare