Interesse von Bundesligist

HSV: Droht Abgang von Terodde? So reagiert der Stürmer auf Gerüchte

HSV-Profi Simon Terodde auf dem Feld.
+
Simon Terodde hat das Interesse von Schalke 04 geweckt.

Simon Terodde ist nach seiner Corona-Infektion wieder fit und kann für den HSV auf Torejagd gehen. Wie lange noch? Es gibt Gerüchte, dass er im Sommer wechselt.

Hamburg – Für Simon Terodde hatte die nähere Vergangenheit Höhen und Tiefen. Erst avancierte der Stürmer des Hamburger SV zum Chancentod, dann ging es für ihn und seine Mannschaft in der Zweiten Bundesliga wieder aufwärts. Doch der nächste Rückschlag folgte auf dem Fuße: Terodde infizierte sich mit dem Corona-Virus* und fiel aus. Inzwischen trainier er wieder mit der Mannschaft und darf auf einen Einsatz am Osterwochenende gegen Hannover 96 hoffen*.

Es könnte allerdings sein, dass der HSV nur noch bis zum Ende der laufenden Saison seine Freude am Top-Torjäger der Zweiten Bundesliga hat. Denn um den 33-Jährigen gibt es derzeit ein Transfergerücht: Terodde soll auf dem Wunschzettel des FC Schalke 04 stehen, der in der Ersten Bundesliga gegen den Abstieg kämpft und in der nächsten Spielzeit zur Belegschaft der Zweiten Bundesliga zählen könnte. Dennoch soll ein Transfer ins Ruhrgebiet für Terodde interessant sein. Darüber, was der Stürmer selbst zum Wechselgerücht sagt*, berichtet 24hamburg.de. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare