Zu wenig Alternativen

HSV: In der Abwehr drückt der Schuh – wie lösen Boldt und Walter das Problem?

Trainingsauftakt beim Hamburger SV
+
HSV-Trainer Tim Walter könnte noch Verstärkung in der Abwehr gebrauchen.

Hinten hakt‘s. Der HSV hat ein Innenverteidiger-Defizit. Zwei Transferkandidaten haben abgesagt. Trainer Tim Walter und Vorstand Jona Boldt müssen Lösungen finden.

Hamburg – Noch ist nicht aller Tage Abend. Zum einen, weil der Startschuss für die neue Saison in der Zweiten Bundesliga erst am 23. Juli 2021 fällt. Und zum anderen, weil das Transferfenster in diesem Sommer noch bis zum 31. August 2021 geöffnet ist. Dennoch: Im Kader des Hamburger SV ist noch längst nicht alles so, wie es sein soll. Vom Idealzustand, dass ein Rädchen ins andere greift und jede Position ausreichend besetzt ist, ist der Zweitligist noch weit weg.

Ergo gibt es noch diverse Baustellen im HSV-Kader, die der neue Trainer Tim Walter und HSV-Sportvorstand Jonas Boldt bearbeiten müssen. Ein zusätzlicher Torhüter* wird noch gesucht. Zudem ein weiterer Sturm-Ersatz für Simon Terodde* neben dem bereits verpflichteten Robert Glatzel. Ein Mannschaftsteil, der ebenfalls noch Sorgen macht: die Abwehr.

Genauer gesagt: die Innenverteidigung. Dort ist der HSV knapp besetzt. Für den Fall, dass ein Innenverteidiger im Verlauf der Saison ausfallen wird, sogar zu knapp. Walter und Boldt müssen auf dieser Position nach Lösungen suchen*, berichtet 24hamburg.de und zeigt zwei Alternativen auf, die sich im Verlauf der Vorbereitung aufgetan haben. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare