Wird er direkt Stammspieler?

HSV: Neuer Hoffnungsträger – darum setzt Tim Walter auf Anssi Suhonen

In einem Testspiel führt HSV-Spieler Anssi Suhonen auf dem grünen Rasen den Ball am Fuß.
+
Auf HSV-Super-Talent Anssi Suhonen ruhen im Volksparkstadion große Hoffnungen.

Er sollte schon im Vorjahr zu den Profis. Dann stoppte eine Verletzung Anssi Suhonen. Jetzt ist der Finne fit – und einer der Gewinner in der HSV-Vorbereitung.

Hamburg – Es ist jedes Jahr die gleiche Prozedur. So, wie es beim „DInner for one“ immer wieder gern formuliert wird. Nur, dass beim Hamburger SV in der Zweiten Bundesliga niemand für vier Personen trinkt und über einen am Boden liegenden Raubtierkopf stolpert wie in der TV-Sendung zu Silvester. Die Prozedur beim HSV bezieht sich vielmehr darauf, dass der Kader vor dem Beginn der neuen Spielzeit eine personelle Blutauffrischung erhält.

Zwar sind einige Baustellen im Team des neuen Trainers Tim Walter noch offen*, doch an anderen Schrauben haben HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel ganze erfolgreich gedreht: Nach Robert Glatzel ist mit dem Dänen Mikkel Kaufmann* ein weiterer Stürmer geholt worden.

Ein „gefühlter Neuzugang“ ist auch Anssi Suhonen. Der Finne sollte bereits in der vergangenen Saison die Vorbereitung bei den Profis bestreiten, riss sich dann aber das Kreuzband. Jetzt ist der Mittelfeldspieler wieder fit, erhält jede Menge Lob und ist sogar ein Kandidat für die Stammelf*, wie 24hamburg.de berichtet. Auch der 20-Jährige äußert sich zu seinem Status Quo. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare