Verbale Attacke

HSV: Riesen-Stress mit Hannover-Boss Martin Kind – was ist der Auslöser?

Hannover-Präsident Martin Kind greift sich mit der einen Hand ins Gesicht, in der anderen hält er sein Handy.
+
Hannover 96-Chef Martin Kind ist sauer auf den HSV.

Der HSV und Hannover 96 sind sich nicht mehr grün. „96“-Boss Martin Kind teilt gegen den Zweitliga- Konkurrenten mächtig aus Hamburg. Warum ist er so sauer?

Hamburg/Hannover – Sportlich hat der Hamburger SV einen Schritt nach vorne gemacht. Gegen den SV Sandhausen ist dem Team von Trainer Tim Walter endlich mal wieder ein Sieg gelungen. Und trotzdem ist die Stimmung in der Millionen-Metropole an Alster und Elbe angespannt.
Warum zwischen dem HSV und Hannover 96 Giftpfeile fliegen, welche Rolle dabei Hannovers Präsident Martin Kind hat und was der „96“-Boss dem Hamburger SV verbal vor den Latz knallt, verrät 24hamburg.de*.

Schon vor dem Zoff zwischen Hannover 96 und dem HSV hatten in der Hansestadt HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und HSV-Finanzvorstand Frank Wettstein Ärger mit der Stadt Hamburg und bezogen dabei klar Stellung. Auch innerhalb der Mannschaft des Zweitligisten hat es in der laufenden Saison schon den ersten Aufreger gegeben, weil Torhüter Daniel Heuer-Fernandes seinen Mitspielern eine klare Ansage gemacht hat. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare