Thioune-Team verspielt Führung

HSV: Enttäuschung in Aue – das hat beim Spitzenreiter nicht funktioniert

HSV-Trainer Daniel Thioune und sein Assistent Merlin Polzin n der Außenlinie.
+
HSV-Trainer Daniel Thioune (re.) und sein Assistent Merlin Polzin mussten in Aue mit einem Remis Vorlieb nehmen.

Der Erfolg des HSV beim Auswärtsspiel in Aue schien bereits in trockenen Tüchern, doch dann kam alles anders – weil das Thioune-Team zu viele Fehler machte.

Hamburg/Aue – Der Hamburger SV bleibt als Spitzenreiter in der Zweiten Bundesliga weiterhin das Maß aller Dinge und darf die Tabelle auch nach dem 20. Spieltag von ganz oben betrachten. Einen Sieg konnte die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune an diesem Spieltag allerdings nicht einfahren.

Nachdem die Hamburger unter der Woche erst einmal den Ausfall ihres Innenverteidigers Toni Leistner verkraften mussten, der sich verletzte* und mehrere Wochen lang fehlen wird, ereilte Trainer Thioune mit Stürmer Bobby Wood kurz vor dem Gastspiel im Erzgebirgstadion ein weiterer Ausfall. Die Hamburger allerdings ließen sich weder davon noch von der neuerlichen Eskalation im HSV-Machtkampf, in dem über eine Rückkehr des Ex-Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann spekuliert wird*, zunächst beeindrucken. Am Ende allerdings verspielte die Equipe aus dem Volksparkstadion eine Führung, weil sich der HSV in der zweiten Hälfte dämlich anstellte* und zu viele Fehler erlaubte. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare