1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

HSV springt auf Platz drei nach Sieg gegen Hansa Rostock

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hamburger SV - Hansa Rostock
Hamburgs Ludovit Reis (M) erzielt den Treffer zum 2:0 gegen Rostocks Torhüter Markus Kolke (l). © Daniel Reinhardt/dpa

Der Hamburger SV ist wieder mitten im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga.

Hamburg - Durch das 3:0 (2:0) im Nordduell gegen Hansa Rostock sprang das Team von Trainer Tim Walter zum Hinrunden-Abschluss auf den dritten Platz. Robert Glatzel (8./80.) und Ludovit Reis (18.) sorgten für die Entscheidung gegen den lange gleichwertigen Aufsteiger. Trotz der Niederlage im ersten Pflichtspiel gegen den Nord-Rivalen seit mehr als 13 Jahren hat Hansa weiter fünf Punkte Abstand zur Abstiegszone.

HSV dominiert zunächst - Rostock kämpft

Vor 15.000 zugelassenen Zuschauern setzte HSV-Trainer Walter auf dieselbe Anfangsformation wie beim 0:1 in Hannover eine Woche zuvor. Somit hielt er ungeachtet des Wirbels um Bakery Jatta und Faride Alidou auch an den beiden Stürmern fest.

Gegen Jatta war zu Beginn der Woche Anklage wegen einer angeblich falschen Identität erhoben worden. Um das 20 Jahre alte Talent Alidou tauchten zuletzt Wechselgerüchte auf. Wie wertvoll Alidou ist, bewies er mit dem Pass zur frühen Führung durch Glatzel.

Der HSV dominierte zu Beginn. Angetrieben vom starken Ideengeber Sonny Kittel drängten die Gastgeber die Rostocker in deren Hälfte. Kittel war nicht nur an Glatzels Tor, sondern auch am Treffer von Reis entscheidend beteiligt. Hansa kam vor der Pause nur selten vor das Tor der Hamburger, stellte sich aber besser auf den HSV ein.

Nach dem Wechsel war es eine Partie auf Augenhöhe. Beide Teams schenkten sich nichts. Kittel (59.) hätte seine Leistung mit einem Tor krönen können, vergab aber die Chance. Zuvor hätte Jonathan Meier (56.) den Anschluss für die Gäste erzielen können. Glatzel (80.) setzte mit seinem achten Saisontor den Schlusspunkt. dpa

Auch interessant

Kommentare