René zum ersten Mal im Tor der A-Nationalmannschaft

Ich bin der Bundes-Adler!

+
In René Adlers Karriere läuft es wie geschmiert - jetzt ist er zur deutschen Nummer 1 aufgestiegen.

Dortmund - Seit Freitag, 12.30 Uhr, ist es amtlich. René Adler steht beim Duell gegen Russland im DFB-Tor.

Gemeinsam mit Bundestorwarttrainer Andreas Köpke marschierte der junge Keeper auf die DFB-Pressekonferenz, wo die Entscheidung verkündet wurde. „Wir haben vollstes Vertrauen, dass René ein sicherer Rückhalt sein wird“, verkündete Köpke, „er wird gegen Russland ein super Spiel machen“. Zuvor hatte der Torwarttrainer dem zweiten Ersatzmann Tim Wiese die Entscheidung in einem „unangenehmen Gespräch“ mitgeteilt: „Es kann immer nur einer spielen, deswegen war das kein schönes Gespräch. Tim hat sich zurecht Hoffnung gemacht.“

Spielerfrauen auf der Tribüne - Die deutschen EM-Ladies fiebern mit

Spielerfrauen auf der Tribüne - Die deutschen EM-Ladies fiebern mit © dpa
01_klose
Gruppenbild mit Damen beim Türkei-Spiel (v.l.n.r.): Sylvia Klose, Teresa Enke und Wilma Neuville mit Sohn Lars. Die meisten deutschen Spielerfrauen trugen beim Türkei-Spiel ein hautenges Top, das den Namen ihres Partners in Gold zeigt. © dpa
02_lahm
Claudia, Freundin von Philipp Lahm - die Beziehung ist noch recht frisch. © dpa
03_gomez
Mario Gomez mit seiner Silvia © dpa
04_kuranyi
Viktorija Kuranyi, Ehefrau des langen Stürmers © dpa
05_neuville
Wilma Neuville, Ehefrau des quirligen Oliver Neuville, brachte den gemeinsamen Sohn Lars mit. © dpa
05_neuvilleb
Auch wenn ihr Oliver gegen die Türkei nicht auf den Platz durfte: Spaß hatten die Neuvilles. © dpa
06_lehmanna
Conny Lehmann, Ehefrau des deutschen Keepers, erlitt beim Portugal-Spiel einen Schwächeanfall. © dpa
07_lehmannb
Ein Helfer begleitete sie zu den Sanitätern. © dpa
odo
Teamwork auf der Tribüne: Frau Odonkor und Frau Neuville © sampics
08_schweini
Sarah Brandner (mit Hut), Freundin von Bastian Schweinsteiger, bewundert, wie ihr Schweini sein Trikot auszieht. © dpa
11_adler
Mal was anderes: Spielereltern statt Spielerfrauen. Papa und Mama Adler genießen das EM-Feeling, auch wenn ihr Sohnemann Réné "nur" als dritter Torhüter dabei ist. © dpa
12_merkel
Nicht direkt eine Spielerfrau, aber sozusagen die First Lady aller deutschen Kicker und immer voll dabei: Bundeskanzlerin Angela Merkel. © dpa

Köpke ist überzeugt, dass sich Adler durch eine starke Partie für weitere Einsätze empfiehlt. Und was sagt der Leverkusener selbst nach der Entscheidung? Natürlich gebe es „ein bisschen mehr Anspannung“ als bei einem normalen Bundesligaspiel. Adler: „Ich fiebere dem Spiel entgegen. Das ist der nächste Schritt und der absolute Höhepunkt in meiner noch jungen Karriere. Ich will das genießen.“ Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: die gemeinsame Zeit bei der EM mit Jens Lehmann. Adler: „Ich war mir nicht zu schade, außerhalb des Platzes Fragen zu stellen – und Jens stand mir mit Rat und Tat zur Seite. Das war ein entscheidender Schritt in meiner Entwicklung und hat mir sehr, sehr viel gebracht.“

Der Plan fürs Spiel? „Ich bin ein Baustein der Mannschaft und will versuchen, zum erfolgreichen Gelingen beizutragen.“

Klingt ja ganz cool – also völlig anders als Renés Vater Jens… Der Papa sagt: „René hat uns am Freitagvormittag angerufen und uns die freudige Nachricht mitgeteilt. Die Vorfreude und Anspannung wächst von Minute zu Minute.“

Logisch, dass Familie Adler beim Länderspiel live vor Ort sein wird. Jens: „Ich werde morgen mit meiner Frau Kerstin, Renés Bruder Rico und seine Freundin Julia nach Dortmund fahren.“ Wobei seine Lieben sowieso immer bei René sind. Auf die Frage nach einem Glücksbringer sagt der Papa: „Mit 18 haben wir René eine silberne Halskette geschenkt. Auf die hat er sich das Datum des ersten Bundesliga-Spiels eingravieren lassen.“

Vielleicht kommt ja jetzt noch eine neue Gravur dazu… Auf alle Fälle gibt’s gute Wünsche vom Papa. Er erhofft sich für seinen Sohn „in erster Linie Gesundheit. Und dann natürlich ein Sieg. Wenn es dazu nicht reichen sollte, ist mir ein 0:0 natürlich lieber als ein 3:3.“

TA, MA

Die Spieler der Saison: Sechs Bayern unter den Top Ten

01_franck
756 Fußballer aus den ersten vier deutschen Fußball-Ligen haben entschieden: Franck Ribéry ist "Spieler der Saison 2007/2008". Auf den Franzosen entfielen 37,3 Prozent der abgegebenen Stimmen. Sehen Sie hier die Top Ten. © dpa
02_luca_f4
Platz 2: Luca Toni (FC Bayern München, 19,3 Prozent) © Fishing4
03_diego_f4
Platz 3: Diego (Werder Bremen, 7,1 Prozent) © Fishing4
04_kahn_sampics
Platz 4: Oliver Kahn (FC Bayern München, 3,7 Prozent) © sampics
05_adler
Platz 5: René Adler (Bayer Leverkusen, 4,5 Prozent) © dpa
06_gomez
Platz 6: Mario Gomez (VfB Stuttgart, 2,9 Prozent) © dpa
07_demichelis_f4
Platz 7: Martin Demichelis (FC Bayern München, 2,3 Prozent) © Fishing4
08_podolski
Platz 8: Lukas Podolski (FC Bayern München, 1,3 Prozent) © dpa
09_lahm
Platz 9: Philipp Lahm (FC Bayern München, 1,1 Prozent) © dpa
10_rolfes
Platz 9 mit gleicher Prozentzahl: Simon Rolfes (Bayer Leverkusen, 1,1 Prozent) © dpa
11_sestak
Platz 9 mit gleicher Prozentzahl: Stanislav Sestak (VfL Bochum, 1,1 Prozent) © dpa

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Deutschland gegen Weißrussland im Ticker: Traumtor-Festival und starker Neuer: DFB-Elf macht EM-Quali klar
Deutschland gegen Weißrussland im Ticker: Traumtor-Festival und starker Neuer: DFB-Elf macht EM-Quali klar
Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Wieder Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Wieder Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream

Kommentare