Königsblau hat ihm nie gestanden 

Ilkay Gündoğan – seine Biografie und Werdegang

Ilkay Gundogan (l, vorne) von Manchester City freut sich nach einem Torerfolg
+
Ilkay Gündoğan jubelt nach einem Tor gegen Leicester City

Vom Ruhrpott in die Champions League 

– Das Etihad Stadium ist das Heimspielstadion von Manchester City und hat Platz für mehr als 55.000 Zuschauer –

Manchester – Ilkay Gündoğan (*24.10.1990) ist ein deutscher Profi-Fußballer mit türkischer Herkunft. Er ist in Gelsenkirchen geboren und besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Nach ersten Stationen beim heutigen Zweitligisten VFL Bochum sowie dem 1. FC Nürnberg und Borussia Dortmund steht er aktuell beim englischen Top-Verein Manchester City unter Vertrag und spielt seit 2011 für die deutsche Nationalmannschaft.

Ilkay Gündoğan – seine Karriere

Im Alter von drei Jahren begann Ilkay Gündoğan 1993 mit dem Vereinsfußball beim SV Gelsenkirchen-Hessler 06. Nachdem er dort fünf Jahre lang spielte, wechselte er zur Jugendmannschaft des FC Schalke 04. Bereits nach einer Saison wechselte er zurück zum SV Gelsenkirchen-Hessler 06. Im Alter von 15 Jahren gelang ihm der Sprung zu einem Profifußballklub im zweiten Anlauf. Beim VfL Bochum arbeitete er sich von der U17-Jugendmannschaft bis zur zweiten Mannschaft hoch.

Gündoğan wechselte schlussendlich 2009 zum späteren Erstliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg. Sein Bundesligadebüt gab Ilkay Gündoğan kurz darauf im August 2009, ausgerechnet gegen seinen Jugendklub FC Schalke 04. Den endgültigen Durchbruch im Fußball konnte Gündoğan mit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund sowie der Berufung in die Herren-Nationalmannschaft in der Saison 2011/12 feiern. Bereits in der ersten Saison für Dortmund konnte er die deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal mit dem Schwarzgelben holen. 2016 wechselte er für eine Ablösesumme von 27 Millionen Euro zu Manchester City. Details zum Gehalt sind nicht bekannt. 

Ilkay Gündoğan – Privates und der Weg zum Fußball

Zwar hat sich der Gündoğan schon zu Beginn seiner Karriere für den deutschen Fußballverband entschieden, doch bekannt ist auch, dass der Spieler türkischer Herkunft ist. Viele türkische Fans fragen sich daher: „Ilkay Gündoğan – nereli?“ Übersetzt bedeutet dies: „Ilkay Gündogan – woher?“ Bekannt ist, dass sein Großvater aus der türkischen Provinz Balıkesir als Gastarbeiter in das Ruhrgebiet ausgewandert ist. Sein Vater Irfan Gündoğan ist 1979 nach Deutschland nachgekommen.

Ilkay Gündoğan wuchs gemeinsam mit seinem älteren Bruder Ilker Gündoğan in Gelsenkirchen auf und machte 2011 während seiner laufenden Karriere im Fußball sein Abitur. Seitdem die Beziehung zu seiner damaligen Freundin und Schauspielerin Sıla Şahin (*03.12.1985) im Jahr 2015 nach zwei Jahren beendet war, hat es keine weiteren Auskünfte über eine aktuelle Freundin gegeben. Er ist dementsprechend nicht verheiratet und hat keine Kinder.

Ilkay Gündoğan – die größten Erfolge

Nach seinem Double-Sieg in der Bundesliga und der Ernennung in die Nationalmannschaft gehört der Wechsel in die englische Premier League zu Manchester City definitiv zu den Meilensteinen seiner bisherigen Karriere.

Zugleich wurde er von der Bundesliga-Stiftung als sogenannter Integrationspate ernannt. Er soll repräsentative Tätigkeiten übernehmen und jungen Nachwuchsspielern mit Migrationshintergrund zur Seite stehen. Die Projekte der Stiftung umfassen Themen wie Sprachförderung, Sozialkompetenz bis hin zur Unterstützung bei der Ausbildungs- und Berufswahl.

Auch abseits des Sportfeldes erfreut sich der Deutsch-Türke großer Beliebtheit und hat auf der Social Media Plattform Instagram aktuell 2,9 Millionen Abonnenten.

Seine größten Erfolge im Überblick:

  • Meisterschaft Premier League (2018, 2019)
  • Englischer Pokal (2019)
  • Englischer Ligapokal (2018, 2019, 2020)
  • Supercup (2018, 2019)
  • Meisterschaft Bundesliga (2012)
  • DFB-Pokal (2012)
  • DFL-Supercup (2013, 2014)
  • Champions-League Finalist (2013)

Auch interessant

Kommentare