Arda Turan unsterblich

Straße in Istanbul nach neuem Barca-Star benannt

+
Arda Turan ist demnächst Spieler des Champions-League-Siegers FC Barcelona.

Istanbul - Ehre wem Ehre gebührt. Das türkische Arbeiterviertel Bayrampasa ist stolz auf seinen Sohn Arda Turan, weil dieser zum FC Barcelona wechselt. Jetzt gibt es in dem Ort eine Arda-Turan-Straße.

Nach seinem Wechsel zum Champions-League-Sieger FC Barcelona ist der türkische Fußball-Star Arda Turan praktisch unsterblich geworden. Das Istanbuler Arbeiterviertel Bayrampasa, in dem der 28-Jährige geboren ist, erklärte am Mittwoch, eine Straße nach seinem berühmtesten Sohn zu benennen. „Arda ist unser ganzer Stolz“, sagte Bezirks-Bürgermeister Atila Aydiner.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass Turan für mindestens 34 Millionen Euro Ablöse von Spaniens Ex-Meister Atletico Madrid zu den Katalanen wechselt und dort einen Fünfjahresvertrag unterschrieb. Allerdings hat Barca sich die Option gesichert, angesichts der anstehenden Präsidenten-Wahl am 18. Juli den Transfer gegen einen Zahlung von 3,4 Millionen Euro bis zum 20. Juli rückgängig zu machen. Wegen des für diesen Sommer noch geltenden Transfer-Verbots könnte Barcelona Turan allerdings wie auch den bereits vom spanischen Europa-League-Gewinner FC Sevilla verpflichteten Aleix Vidal sowieso erst im Winter einsetzen.

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten
Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten
Bezirksligist steht nach dem ersten Spieltag als Absteiger fest - der Grund ist bitter
Bezirksligist steht nach dem ersten Spieltag als Absteiger fest - der Grund ist bitter
Leverkusen macht sich über Arsenals Star-Keeper lustig - Tweet geht komplett nach hinten los
Leverkusen macht sich über Arsenals Star-Keeper lustig - Tweet geht komplett nach hinten los
Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt
Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kommentare