Erst Jubel, dann Verwirrung

Ordnerin hält Italien-Star für einen Fan - und lässt ihn nicht zurück auf den Platz

Leonardo Bonucci ist kurz verwundert, als er nicht mehr aufs Feld gelassen wird.
+
Italiens Leonardo Bonucci ist kurz verwundert, als er nicht mehr aufs Feld gelassen wird.

Die Freude kannte nach dem Finaleinzug der Italiener keine Grenzen. Leonardo Bonucci jubelte mit den Fans - und wurde dann für einen solchen gehalten.

London - Als Jorginho den entscheidenden Elfmeter für Italien cool versenkte, brach im Londoner Wembley Ekstase aus. Die „Squadra Azzurra“ feierte ihren Einzug ins Finale der EM* vor ihrer Fankurve, während die Spanier um die vergebene Chance trauerten. Mitten im frenetischen Jubel spielte sich dann eine kuriose Szene ab.

Italien-Star Leonardo Bonucci ließ sich mit einigen Spielern von den nach London gereisten Azzurri feiern, dafür verließ er kurz den Platz. Als er das Feld dann wieder betreten wollte, verwehrte ihm eine Ordnerin die Rückkehr - sie hielt ihn für einen Fan. Bonucci schaute kurz verdutzt aus der Wäsche, nach einem kurzen Austausch fiel bei der Security-Frau endlich der Groschen: Es ist der wahre, leibhaftige Bonucci!

EM-Halbfinale: Italien triumphiert im Elfmeterschießen - Bonucci-Szene sorgt für Gelächter

Der 34-jährige Abwehr-Haudegen lachte über die Verwechslung und umarmte die Frau anschließend herzlich. Im Internet amüsierten sich unzählige Fans über den bizarren Vorfall. „Bonucci ist in England wohl nicht so bekannt“, vermutet ein User. „Für mich die Szene des Spiels“, schreibt ein weiterer Fan.

Beim italienischen Sender RAI 1 gab Bonucci, der seinen Elfmeter verwandelte, nach der 120-minütigen Nervenschlacht zu: „Das war das schwerste Spiel, das ich je gespielt habe“. Gemeinsam mit seinem langjährigen Kumpanen Giorgio Chiellini hatte er gegen die spanische Offensive um den quirligen Dani Olmo alle Hände voll zu tun. Über weite Strecken der Partie gaben die Iberer den Ton an und stellten die erfahrene Abwehr der Italiener* vor Probleme.

EM: Italien steht im Finale - Chiellini sorgt für lustigen Moment bei der Seitenwahl

Auch Chiellini gewann mit einer Szene die Herzen der Twitter-Fans: Bei der Seitenwahl vor dem Elfmeterschießen war er zu Späßen aufgelegt und foppte sein Gegenüber Jordi Alba mit einem breiten Grinsen im Gesicht - als würde er gerade ein Bier mit seinen Kumpels trinken und nicht vor der Entscheidung im EM-Finale stehen. „Wie sympathisch ist Chiellini denn bitte?“, lautet ein Twitter-Kommentar. ARD-Kommentator Robby Hunke tweetete: „Das war der Moment, in dem Chiellini das Elfmeterschießen schon gewonnen hat“.

Im Finale trifft Italien nun auf Dänemark oder England. Als bekennender Italien-Fan outete sich bereits Bayerns Ministerpräsident Markus Söder*. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare