Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte

Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte

Nachfolger steht schon fest

Ende einer Ära: Pinola verlässt den 1. FC Nürnberg

+
Bricht nach zehn Jahren seine Zelte in Nürnberg ab: Javier Pinola muss sich nach einem neuen Arbeitgeber umschauen.

Nürnberg - Javier Pinola und der 1. FC Nürnberg gehen nach zehn Jahren getrennte Wege. Der Verein beendet die Verhandlungen mit dem Argentinier und präsentiert dessen Nachfolger.

Nach zehn Jahren verlässt Routinier Javier Pinola den 1. FC Nürnberg. Die Vertragsverhandlungen mit dem 32 Jahre alten Argentinier hätten sich zu lange hingezogen, teilte der Fußball-Zweitligist am Mittwoch mit. „Es war letztlich der Entschluss für eine Alternative, die für Trainer und Verein schnell Klarheit schafft“, sagte Sportvorstand Martin Bader.

Mit dem rumänischen Nationalspieler Laszlo Sepsi sei eine Alternative in Abstimmung mit Trainer René Weiler bereits verpflichtet worden. Zur Vertragslaufzeit des 29 Jahre alten Linksverteidigers machten die Franken keine Angaben. „Als Nationalspieler möchte ich in den besten Ligen spielen und die zweite Liga in Deutschland zählt für mich zu den interessanten in Europa“, sagte Sepsi.

Pinola gewann 2007 gewann mit dem Club den DFB-Pokal, 2008 und 2014 stieg er mit den Franken in die zweite Liga ab. Pinola soll mit einem Abschiedsspiel zu einem noch nicht bekannten Zeitpunkt verabschiedet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wie sehe ich die Bundesliga – und wie viel kostet mich das?
Wie sehe ich die Bundesliga – und wie viel kostet mich das?
Bundesliga im TV und Live-Stream: Das ändert sich ab der Saison 2017/2018 
Bundesliga im TV und Live-Stream: Das ändert sich ab der Saison 2017/2018 
Wegen Bundesliga: Eurosport verkündet gute Nachrichten für Amazon-Kunden
Wegen Bundesliga: Eurosport verkündet gute Nachrichten für Amazon-Kunden
Torwart fliegt vom Feld - zwei Feldspieler übernehmen seine Position
Torwart fliegt vom Feld - zwei Feldspieler übernehmen seine Position

Kommentare