1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Lehmann schießt Foto mit weltbekanntem Fußballer - und gibt ihm den falschen Namen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Jens Lehmann spielte bei einem Benefizspiel ausgerechnet mit einem Argentinier in einer Mannschaft.
Jens Lehmann spielte bei einem Benefizspiel ausgerechnet mit diesem Argentinier in einer Mannschaft. © Screenshot Twitter / Jens Lehmann

Jens Lehmann nahm in Marseille an einem Benefizspiel teil. Hinterher unterlief ihm ein peinlicher Fehler, den er sogar via Twitter teilte.

Marseille - Da war was los in Frankreich! Am Mittwochabend kam es in Marseille zu einem Benefizspiel. Gegenüber standen sich eine Traditionsmannschaft von Olympique und eine Unicef-Auswahl. Robert Pires, Marcel Desailly, Didier Drogba, Patrick Kluivert, Gaizka Mendieta - etliche ehemalige Weltstars standen auf dem Platz und spielten für den guten Zweck, eine großartige Sache.

Mit dabei war auch Jens Lehmann, der ehemalige deutsche Nationaltorhüter stand im Unicef-Kasten. Einer seiner Vorderleute: Esteban Cambiasso. Da war doch was? Richtig - genau der Cambiasso, der im Viertelfinale der WM 2006 an Lehmann scheiterte! Der Argentinier verballerte den entscheidenden Elfmeter gegen die DFB-Elf, Lehmanns legendärer Zettel schrieb damals Sport-Geschichte.

Jens Lehmann verwechselt Vorname: Peinlicher Tweet mit Argentinien-Star Cambiasso

Nun sah man sich also in Marseille wieder. Das Elfmeterschießen von damals dürfte sicher Gesprächsthema gewesen sein, am Ende gab es in der Kabine noch ein gemeinsames Selfie, welches Lehmann schließlich auch auf seinem Twitter-Account teilte. Dabei unterlief ihm ein Fehler, der im Netz für eine Menge Lacher sorgt! Der Torhüter schrieb: „15 Jahre nach der WM 2006, mit Fabian Cambiasso.“

Jens Lehmann (l.) mit Esteban „Fabian“ Cambiasso.
Jens Lehmann (l.) mit Esteban „Fabian“ Cambiasso. © Screenshot Twitter / Jens Lehmann

Wie bitte? Fabian? Der heißt doch Esteban! Genau das dachten sich auch etliche User, die das Bild auf Lehmanns Account schnell kommentierten: „Schönes Foto, Jörg!“, schrieb ein Fan ironisch, ein anderer meinte: „Also kann ich mir vorstellen, dass Lehmann ihn den ganzen Tag Fabian genannt hat?“ Eine mögliche Ehrenrettung hätte vielleicht Cambiassos zweiter Vorname darstellen können, aber Lehmann lag da leider ebenfalls daneben: Matías wäre die richtige Lösung gewesen.

Jens Lehmann gibt ehemaligem Weltklasse-Spieler den falschen Vornamen

Der Mittelfeldspieler gehörte in seiner besten Phase zur absoluten Weltklasse, gewann Titel in Argentinien, Spanien, Italien und Griechenland. Seine größten Erfolge: Weltpokalsieger mit Real Madrid (2002), Champions-League-Sieger und Klub-Weltmeister mit Inter Mailand (jeweils 2010).

Sei‘s drum, einen Vornamen haben wir wohl alle schon einmal verwechselt. Und immerhin bemerkte Lehmann seinen Schnitzer ja auch noch. Elf Stunden, nachdem er das Foto auf Twitter hochgeladen hatte, legte er nach und postete das Bild nochmal - mit dem richtigen Vornamen. Dieses Mal schrieb er: „15 Jahre nach dem Argentinien-Spiel spielen wir zusammen für Unicef - mit Esteban Cambiasso.“

Lehmanns zweiter Tweet, dieses Mal mit dem richtigen Vornamen.
Lehmanns zweiter Tweet, dieses Mal mit dem richtigen Vornamen. © Screenshot Twitter / Jens Lehmann

Aus Sicht des deutschen Fußball-Fans kann man wohl nur sagen: Zum Glück hat Jens Lehmann im WM-Viertelfinale 2006 nicht die Schützen und ihre Elfmeter-Vorlieben verwechselt. Derweil macht Manchester United vor dem Spiel bei Leicester mit einer überflüssigen Umweltsünde auf sich aufmerksam. (akl)

Auch interessant

Kommentare