Drama um Sky-Moderatorin

Jessica Libbertz in Klinik eingeliefert! Ärzte mussten schnell handeln - akute Gesundheitsgefahr

Jessica Libbertz lächelt begleitet von ihrem Eheman Roman auf dem Roten Teppich in die Kamera.
+
Wegen einer Infektion in der Klinik: Sky-Moderatorin Jessica Libbertz (hier mit Ehemann Roman) hat gesundheitliche Probleme.

Wegen einer bakteriellen Infektion musste Jessica Libbertz kurzfristig ins Krankenhaus. Offenbar hätte es zu schwerwiegenden Folgen kommen können. Die Sky-Moderatorin muss damit ihren TV-Einsatz absagen.

  • Jessica Libbertz gehört zu den bekanntesten Gesichtern im Team der Sky-Moderatoren.
  • Wegen einer akuten Infektion muss die Journalistin ins Krankenhaus.
  • Dort wurde offenbar weit Schlimmeres verhindert.

München - Krankenhaus statt TV-Studio! Eigentlich hätte Jessica Libbertz am Sonntag durch die Sky*-Sendung zu den Bundesliga*-Partien VfL Wolfsburg* gegen Arminia Bielefeld und Werder Bremen* gegen 1899 Hoffenheim* führen sollten. Doch akuter gesundheitlicher Probleme musste die Moderatorin in die Klinik eingeliefert werden. Wie die Bild (Artikel hinter einer Bezahlschranke) berichtet, kann die 46-Jährige derzeit nicht einmal sprechen. Deswegen ließ sie dem Blatt schriftlich mitteilen: „Ich konnte nicht mal mehr meine Sachen packen, es ging alles ganz schnell.“

Festgestellt worden sei ein Erysipel, also eine bakterielle Infektion und Entzündung der oberen Hautschichten und Lymphwege, die als starke Rötung zutage tritt. Es habe sogar die Gefahr bestanden, dass sich die sogenannte Windrose im Gesicht ausbreiten und in der Folge Bakterien ins Gehirn wandern könnten, wo irreversible Schäden gedroht hätten.

Sky-Moderatorin Libbertz in der Klinik: Verdacht auf Corona-Infektion bestätigt sich nicht

Dem Berich zufolge war Libbertz bereits am Mittwoch mit einem stark geschwollenen Lymphknoten aufgewacht. Zunächst bestand sogar der Verdacht auf eine Corona-Infektion*, doch der Test schlug nicht an. Zunächst wusste niemand Rat. Ihr Zustand habe sich verschlechtert, nach zwei Fehldiagnosen machte der renommierte Münchner Hautarzt Dr. Thomas Kaliebe Nägel mit Köpfen und schickte die Journalistin umgehend ins Krankenhaus.

„Ich bedanke mich bei Dr. Kaliebe fürs schnelle Handeln und natürlich bei den Ärzten und dem Pflegepersonal hier im Rechts der Isar, das mich herzlich und professionell aufgenommen hat“, ließ Libbertz via Bild ausrichten. Derzeit werde sie täglich mit mehreren Antibiotika-Infusionen behandelt, berichtet das Boulevardblatt weiter. So soll verhindert werden, dass sich die Krankheit weiter ausbreitet.

Sky-Moderatorin Libbertz in der Klinik: „Mein persönlicher Lockdown“ - Ehemann steht ihr bei

Noch ist nicht klar, wie lange Libbertz im Krankenhaus bleiben muss. Auch die genaue Ursache stehe noch aus. Die Münchnerin selbst betont: „Ich werde Geduld brauchen. Es ist natürlich keine einfache Situation, sozusagen mein persönlicher Lockdown.“ Dabei ist ihr Ehemann Roman, dem sie 2018 am Tegernsee das Ja-Wort* gab, jeden Tag an ihrer Seite.

In der Sendung am Sonntag wird sie nach eigenen Angaben von Britta Hofmann und Nele Schenker ersetzt. Sogar FIFA-Boss Gianni Infantino habe sich bereits gemeldet und Genesungswünsche übermittelt.

Libbertz will aus dieser Erfahrung lernen: „Manchmal bekommt man Zeichen, dass man etwas vom Gas gehen sollte. Die sollte man ernst nehmen.“ Denn sie stellt fest: „Gerade in Zeiten von Corona* sollten wir uns alle mehr daran erinnern, dass die Gesundheit über allem steht.“ (mg) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare