DFB-Chefcoach bleibt liegen

Wegen Autopanne: Jogi Löw verpasst Bundesligaspiel – Bundestrainer sitzt auf Autobahn fest

DFB-Bundestrainer Joachim Löw steht neben seinem VW Touareg des Freiburger Autohauses Gehlert.
+
Eine Autopanne vermasselte Bundestrainer Jogi Löw die Anreise zu einem Bundesligaspiel – blieb er mit seinem VW Touareg liegen?

Seinen Ausflug zur Spielerbeobachtung hatte sich Jogi Löw wahrscheinlich anders vorgestellt: Schon nach wenigen Kilometern streikte der VW des Bundestrainers und strandete auf der Autobahn.

Freiburg im Breisgau – Fußball-Bundestrainer Joachim Löw erlebte ein bitteres Wochenende. Zumindest aus sportlicher Sicht. Doch nicht etwa, weil die Deutsche Nationalmannschaft erneut hinter ihren Erwartungen zurück geblieben wäre – es spielte schließlich nur die Bundesliga. Nein, der DFB-Chefcoach hatte einige Spieler beobachten wollen – und blieb bei der Anreise zur ausgewählten Bundesligapartie mit seinem Volkswagen* liegen. Eine Fahrzeugpanne ließ den 61-jährigen Fußballlehrer für Stunden auf der Autobahn stranden.

Somit verpasste Jogi Löw entgegen seiner ursprünglichen Planung die späte Aufholjagd von Abstiegskandidat FSV Mainz 05 bei Bayer 04 Leverkusen. Der Bundestrainer hatte das 2:2, bei dem die Mainzer in Leverkusen bis zur 89. Minuten mit zwei Toren im Rückstand lagen, eigentlich live vor Ort verfolgen wollen. Er kam jedoch nie in der BayArena an – nach Angaben des Gastgebers wegen „Problemen bei der Anreise“. Alles zur unglücklichen Autopanne des zuletzt erfolglosen Bundestrainers und ihren Gründen lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare