tz-Analyse vor dem England-Test

Jogis WM-Casting: Wer fährt mit nach Russland? Wer wackelt?

+
Bundestrainer Joachim Löw.

Die tz macht vor dem Testspiel gegen England den Check für die WM 2018: Wer ist sicher im Kader der deutschen Nationalmannschaft? Wer ist ein Wackelkandidat?

Update vom 1. Dezember 2017: Der Spielplan für die WM 2018 in Russland steht. Wen könnte Bundestrainer Joachim Löw mitnehmen? Wir haben uns Gedanken über den möglichen Kader bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr gemacht.

Update vom 21. November 2017: Am 1. Dezember muss ganz Fußball-Deutschland die Daumen drücken, denn dann werden die Gruppen für die Endrunde der WM 2018 in Russland gezogen. Sollte Fortuna nicht aus der Seite des DFB-Teams sein, droht Deutschland eine richtig schwere Gruppe. Hier erfahren Sie, auf wen „Die Mannschaft“ in der Vorrunde treffen kann.

Berlin - Ein wenig Zeit bleibt dem Bundestrainer noch. Erst im Mai kommenden Jahres muss Joachim Löw den Deutschland-Kader bekannt geben, mit dem er in Russland bei der WM 2018 die Mission Titelverteidigung in Angriff nehmen wird. Eine leichte Aufgabe, möchte man meinen, schließlich kann sich der 57-Jährige bei den Testkicks am Freitag in England (21.00 Uhr, ZDF, Boateng fällt aus, Kroos ist fraglich), am Dienstag gegen Frankreich sowie im März kommenden Jahres gegen Spanien und Brasilien die Rosinen für seine WM-Mannschaft herauspicken. So schwer wie dieses Jahr dürfte es jedoch noch nie gewesen sein. 41 Mann stehen in der engeren Auswahl, mit nach Russland dürfen kommenden Sommer aber lediglich 23. Die Rechnung ist also einfach: 18 Spieler trifft’s.

„Es werden nicht wirklich Freundschaftsspiele“, weiß auch Toni Kroos, der nicht um sein WM-Ticket bangen muss. „Es geht vielleicht um keine Punkte und keine Quali, aber und gegen Frankreich, Spanien und Brasilien willst du gewinnen. Für jeden Spieler geht es darum, sich Richtung Turnier zu zeigen. Viele werden sich in den Spielen nicht ausruhen dürfen.“ 37 Mann hat Löw während der Quali eingesetzt, viele bekommen erst jetzt die Chance, sich zu zeigen. Rio-Held Mario Götze ist gegen England und Frankreich nach überstandener Stoffwechselerkrankung erstmals wieder dabei, Ilkay Gündogan nach seinem Kreuzbandriss ebenso. Marco Reus musste seit der EM-Quali verletzungsbedingt passen, Marcel Halstenberg steht vor seinem Debüt. Schlechte Nachrichten gibt es dafür von Manuel Neuer. Laut Bild soll der Nationaltorhüter noch fünf Wochen an Krücken gehen müssen. Eigentlich war es geplant, dass er 2018 wieder im Tor stehen kann…

Jogi kann sich vor starken Knipsern nicht mehr retten

Jogi hat die Qual der Wahl, nimmt seine Kicker daher in die Pflicht. „Man muss sich jetzt schon gedanklich mit der WM beschäftigen. Ich erwarte von den Spielern, dass sie sich wahnsinnig intensiv vorbereiten. Im täglichen Ablauf, in der Professionalität und im Lebenswandel muss man alles dafür tun.“ Und hatte der Bundestrainer vor ein paar Jahren noch mit akutem Stürmermangel zu kämpfen, kann er sich aktuell vor starken Knipsern gar nicht mehr retten. Da wären Timo Werner, Sandro Wagner, Mario Gomez, Lars Stindl, Leroy Sané, Amin Younes, Thomas Müller sowie auch Mario Götze zu nennen. Wen streichen?

Fakt ist: Auch in Russland wird Löw auf Erfahrung setzen und die meisten (noch verbliebenen) Weltmeister von 2014 mit in den Kader nehmen. Doch gerade die jungen Wilden wie Werner, Sané oder Goretzka drängen sich seit dem Überraschungscoup beim Confed Cup auf. Letzterer denkt jetzt schon an nichts anderes. „Jeder muss jetzt gucken, dass er seine Leistung zeigt und sich in Form bringt“, so der Schalker nach seinem Hackentor beim letzten Qualispiel gegen Aserbaidschan (5:1). Und weiter: „Zwei Wochen vor dem Turnier braucht man damit nicht anzufangen. Jeder muss Eigenverantworung zeigen, das ganze Leben danach ausrichten und professionell leben.“ Wer hat gute Karten, wer wackelt – die tz macht den Check!

Sicher an Bord:

  • Manuel Neuer
  • Marc-André ter Stegen
  • Jerome Boateng
  • Joshua Kimmich
  • Mats Hummels
  • Thomas Müller
  • Toni Kroos
  • Leon Goretzka
  • Mesut Özil
  • Jonas Hector
  • Sami Khedira
  • Julian Draxler
  • Timo Werner

Gute Chancen:

  • Sebastian Rudy
  • Mario Gomez
  • Lars Stindl
  • Mario Götze
  • Antonio Rüdiger
  • Emre Can
  • Sandro Wagner
  • Ilkay Gündogan
  • Leroy Sané

Wackelkandidaten:

  • Bernd Leno
  • Kevin Trapp
  • Benedikt Höwedes
  • Julian Weigl
  • Marco Reus
  • Julian Brandt
  • Matthias Ginter
  • Niklas Süle
  • Shkodran Mustafi
  • André Schürrle
  • Benjmanin Henrichs

Schlechte Karten:

  • Jonathan Tah
  • Serge Gnabry
  • Amin Younes
  • Marvin Plattenhardt
  • Kerem Demirbay
  • Karim Bellarabi
  • Kevin Volland
  • Marcel Halstenberg.

lop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung
Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung
Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar
Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar
Wechsel zu Real Madrid? PSG-Superstar Neymar legt sich fest
Wechsel zu Real Madrid? PSG-Superstar Neymar legt sich fest
Das Jubelfoto der WM: Macron feiert in Russland - Ein Schnappschuss geht um die Welt
Das Jubelfoto der WM: Macron feiert in Russland - Ein Schnappschuss geht um die Welt

Kommentare