Vom Amateur zum Nationalspieler

Jonas Hofmann: Alle Infos zum deutschen Fußballprofi – seine Karriere, Stationen und Erfolge

Gladbachs Jonas Hofmann jubelt nach einem Treffer
+
Gladbachs Jonas Hofmann jubelt nach einem Treffer

Fußballprofi Jonas Hofmann gehört seit dem Jahr 2020 zum Kreis der deutschen Nationalmannschaft. Alle Infos über seine bisherigen Vereine, Erfolge und Verletzungen.

Heidelberg – Jonas Hofmann wurde am 14. Juli 1992 in Heidelberg geboren. Erste Schritte auf dem Fußballfeld unternahm Hofmann bei der Bambinimannschaft des FC Rot, einem Verein der baden-württembergischen Gemeinde St. Leon-Rot. Im Alter von zwölf Jahren wechselte er ins Jugendteam der TSG Hoffenheim, wo man ihn später in die zweite Mannschaft, die sogenannte U23, berief. Mit dem Wechsel zum Bundesligisten Borussia Dortmund im Jahr 2011 legte Jonas Hofmann den Grundstein für seine Profilaufbahn.

Fußballprofi Jonas Hofmann – sein Jugendverein

Nachdem Scouts aus dem nahe gelegenen Kraichgau das Talent des Heidelbergers Jonas Hofmann erkannt hatten, überzeugten die Verantwortlichen der TSG 1899 Hoffenheim den damals Zwölfjährigen von einem Wechsel nach Sinsheim. Dort durchlief Hofmann die jeweiligen Jugendteams und rückte 2010 schließlich zu den A-Junioren auf. Neun Treffer in 18 Spielen ließen aufhorchen – unter anderem die Späher von Borussia Dortmund, die Jonas Hofmann im Sommer 2011 unter Vertrag nahmen.

Fußballprofi Jonas Hofmann – seine Karriere

Bei Borussia Dortmund erhielt Jonas Hofmann als Fußballprofi zunächst einen Vertrag für die zweite Mannschaft. Da Hofmann im Folgenden erheblichen Anteil am Aufstieg des BVB II hatte, durfte er seine Karriere ab Sommer 2012 im Kreise der Profimannschaft fortsetzen. Zum ersten Mal stand Jonas Hofmann am 16. Dezember 2012 für das Bundesligateam der Dortmunder auf dem Feld. An diesem Tag siegten die Westfalen 3:1 bei der TSG Hoffenheim, Hofmanns ehemaligem Verein.

Sein erstes Tor für den BVB erzielte Jonas Hofmann am 18. August 2013 beim 2:1-Erfolg gegen Eintracht Braunschweig. Da Hofmann jedoch nur sporadisch zum Einsatz kam, ließ er sich in der Saison 2014/15 zum Ligakonkurrenten FSV Mainz 05 verleihen. Es folgten zehn Spiele für die Rheinhessen, in denen Hofmann dreimal ins Schwarze traf. Im Sommer 2015 kehrte der offensive Mittelfeldmann nach Dortmund zurück. Unter dem damaligen Trainer Thomas Tuchel verzeichnete Hofmann allerdings nur sieben Einsätze (ein Tor).

Um seinem Dasein als Ergänzungsspieler zu entkommen und Spielpraxis zu sammeln, entschloss sich Jonas Hofmann in der Winterpause der Saison 2015/2016 zu einem Wechsel. Aufnehmender Verein war Borussia Mönchengladbach, wo er nach wie vor unter Vertrag steht. Am linken Niederrhein ist der 1,76 Meter große Hofmann zum Stammspieler gereift. Sein ausgeprägter Tordrang machte schließlich den Trainer der deutschen Nationalmannschaft, Joachim Löw, auf Jonas Hofmann aufmerksam.

Fußballprofi Jonas Hofmann – seine Erfolge

Jonas Hofmann hat in seiner bisherigen Fußballprofi-Karriere einige Erfolge errungen. Diese sind nachfolgend in chronologischer Reihenfolge aufgelistet:

  • 2013: Aufstieg in die 3. Liga
  • 2013: Champions-League-Finalist mit Borussia Dortmund
  • 2013 und 2014: DFL-Supercup-Sieger

Erster Erfolg Hofmanns war der Meistertitel in der Regionalliga West, den er im Jahr 2012 mit Borussia Dortmund II errang.

Fußballprofi Jonas Hofmann: die Nationalmannschaft

Seine erste Nominierung für die A-Nationalmannschaft erhielt Fußballprofi Jonas Hofmann am 2. Oktober 2020. Anlässlich der bevorstehenden Länderspiele gegen die Türkei, die Schweiz und die Ukraine berief Joachim Löw den gebürtigen Heidelberger in den Auswahlkader. Sein Debüt im Nationaldress feierte Hofmann am 7. Oktober 2020, als er im Spiel gegen die Türkei eingewechselt wurde. Jonas Hofmann gehört während der Europameisterschaft 2021 dem Kader der Nationalmannschaft an.

Fußballprofi Jonas Hofmann – seine Verletzungen

Die schwersten Verletzungen des Fußballprofis Jonas Hofmann datieren aus seiner Zeit bei Mainz 05. Aufgrund eines Außenbandrisses im Knie und einer Knieoperation war Hofmann insgesamt 165 Tage außer Gefecht. Sein Angestelltenverhältnis bei Borussia Mönchengladbach ist gekennzeichnet durch zwei Innenbandverletzungen. Die Blessuren zwangen Jonas Hofmann in den Jahren 2017 und 2019 zu einer jeweils 65-tägigen Auszeit.

Auch interessant

Kommentare