1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

„Ich bin Fußballer und ich bin schwul“: Aktiver Profi outet sich - auch FC Bayern reagiert

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Er hat das wichtigste Spiel seiner noch so jungen Karriere gewonnen: Fußballprofi Josh Cavallo hat sich als homosexuell geoutet - in einem bewegenden Video.

Update vom 27. Oktober, 22.15 Uhr: Das Outing von Josh Cavallo schlägt medial natürlich große Wellen. Nun hat sich sogar der FC Bayern dazu geäußert. Auf Twitter teilte der Rekordmeister, der am Abend im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach antrat, das Video und versah es mit einem emotionalen und aufbauenden Statement.

„Josh, wir bewundern deinen Mut und deine Stärke“, schrieb der FC Bayern dort: „Wir hoffen, dass Du weiterhin mehr Menschen dazu inspirierst, ihre Wahrheit zu leben.“

Josh Cavallo: „Ich bin Fußballer und ich bin schwul“ - Australien-Profi outet sich als homosexuell

Erstmeldung vom 27. Oktober, 14.32 Uhr: Adelaide - Er ist 21 Jahre alt, spielt im zentralen Mittelfeld und hat aktuell 26 Einsätze in der australischen A-League zu Buche stehen. Aus rein sportlicher Sicht keine außergewöhnlichen Fakten. Und trotzdem spricht Ende Oktober 2021 die gesamte Fußball-Welt von Josh Cavallo. Denn: Der Australier mit maltesischen Wurzeln hat sich als homosexuell geoutet.

Der Mittelfeldmann von Adelaide United teilte auf seinem Instagram-Account zwei Beiträge, in denen er sich zu seiner Homosexualität äußert. „Ich bin Fußballer und ich bin schwul“, sagt er in einem emotionalen Video (siehe oben). Damit ist er aktuell der einzige aktive Spieler einer Topliga, der sich geoutet hat.

Josh Cavallo: Australischer Fußballprofi spricht öffentlich über seine Homosexualität

Der Clip erhielt binnen weniger Stunden Tausende Likes und Kommentare, auch die Anzahl von Cavallos Followern stieg sprunghaft an. In den Kommentaren erhält er viel Zuspruch von seinen Bewunderern.

„Ich bin so stolz auf dich. Gut gemacht, mein Freund“, „Gratuliere! Du machst es anderen Menschen in deiner Position damit so viel leichter“ oder „Damit hast du zweifelsfrei Leben gerettet. Du bist eine Legende“, schreiben die Nutzer. Andere hielten es wie Sky-Moderator Thomas Fleischmann und posteten ein schlichtes Herz unter das Video.

Cavallo hofft, mit seinem Coming-out andere Menschen und Fußballer zu ermutigen. „Es ist erstaunlich zu wissen, dass es derzeit keine schwulen Profifußballer gibt, die sich outen und aktiv spielen. Nicht nur in Australien, sondern auf der ganzen Welt“, schrieb Cavallo in seinem anderen Beitrag. „Ich weiß, dass es andere Spieler gibt, die sich bisher noch nicht hervorgewagt haben. Ich möchte helfen, dies zu ändern.“

Australien: Fußballprofi Josh Cavallo outet sich als schwul

Es sei „ein langer Weg bis zu diesem Punkt“ gewesen. „Jetzt könnte ich nicht glücklicher sein mit meiner Entscheidung“, schrieb der ehemalige australische U19-Nationalspieler auf Instagram. Seine Familie, seine Freunde und sein Verein hätten ihn großartig unterstützt. „Josh hat unglaublichen Mut bewiesen, einer der wenigen Profisportler zu sein, die so mutig sind. Ich habe nichts als Bewunderung und Unterstützung für ihn, ebenso wie alle Spieler und das Trainerteam“, sagte sein Trainer Carl Veart.

In Deutschland outete sich als bisher einziger Profi der ehemalige Nationalspieler Thomas Hitzlsperger nach dem Ende seiner Karriere. Als erster Profi-Fußballer hatte sich Justin Fashanu vom englischen Premier-League-Club West Ham United 1990 während seiner Karriere geoutet. 2013 tat es der frühere US-Nationalspieler und Major-League-Soccer-Profi Robbie Rogers. (akl/dpa)

Auch interessant

Kommentare