Trainer begeht Rechenfehler

Liverpool-Krise: Jürgen Klopp ätzt heftig gegen TV-Reporter - der muss sich danach erst einmal sammeln

Jürgen Klopp wurde nach einer Frage eines TV-Reporters richtig sauer. Der Liverpool-Trainer musste sich später einen Konter gefallen lassen.

  • Der FC Liverpool hat nach der Heimpleite gegen Manchester City bereits zehn Punkte Rückstand auf den Tabellenführer.
  • Trainer Jürgen Klopp brachte nach dem Spiel die Frage eines Journalisten auf die Palme.
  • Der Reporter kritisierte daraufhin Klopps Verhalten in den sozialen Medien.

Liverpool - Der FC Liverpool steckt tief in der Krise. Die Meisterschaft erscheint nach der nächsten Pleite in weite Ferne gerückt. Trainer Jürgen Klopp verliert in einem TV-Interview die Fassung und kritisiert den Reporter.

Wurde der Titelverteidiger schon vom zukünftigen Meister entthront? Der FC Liverpool verlor am Sonntag im Topspiel der Premier League mit 1:4 gegen Manchester City von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola, der schon vor dem Duell seinen Gegenüber zurechtstutzte. Die noch bis vor kurzem uneinnehmbare Festung Anfield Road ist nur noch ein Schatten alter Tage. Gegen die Citizens setzte es schon die dritte Heimpleite in Folge. Alles begann mit einer Niederlage gegen Burnley, als Klopp sogar den gegnerischen Trainer Richtung Spielertunnel verfolgte.

Meisterschaft mit dem FC Liverpool? Jürgen Klopp rastet live im Interview aus

Nach der nächsten Heimpleite gegen Manchester City war die Enttäuschung mal wieder groß. Klopp, der wirklich äußerst ungern verliert, ließ seine schlechte Laune vor TV-Kameras freien Lauf. Der israelische Reporter Niv Dovrat wollte nach dem Spiel wissen, ob die Reds angesichts zehn Punkten Rückstand auf den Rivalen noch eine Chance im Meisterrennen hätten.

„Ich glaube wirklich, dass Sie Ihren Job besser vorbereiten sollten“, schimpfte Klopp: „Wie können Sie das fragen? Sie (Manchester City/Anm.d.Red.) sind nach meinem Verständnis 13 Punkte weg. Diese Frage nach der Meisterschaft - wie können Sie denken, dass das eine geeignete Frage ist im Moment? Sie haben nur zwei Fragen, und Sie verschwenden eine dafür.“ Dabei machte Klopp den Reporter sechsmal darauf aufmerksam, dass er nur zwei Fragen habe. Zudem war Klopps Rechnung etwas eigenwillig.

Liverpool, das seit Mitte Dezember auf einen Heimsieg wartet, kommt nach der jüngsten Niederlage auf 40 Zähler und hat zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer City. Manchester hat jedoch noch ein Nachholspiel in der Hinterhand, das Klopp wohl gedanklich bereits als Sieg für die Mannschaft um Nationalspieler Ilkay Gündogan verbuchte.

Nach Klopp-Kritik - TV-Reporter wehrt sich im Netz

Nach Klopps Antwort hakte Dovrat nach und fragte, ob sich Liverpool nun eher mit einer Platzierung unter den besten Vier beschäftige. „Ja, das ist offensichtlich. Das versuchen wir“, entgegnete Klopp schmallippig. Die Auseinandersetzung mit Dovrat brachte dem Ex-BVB-Coach in den Sozialen Medien reichlich Kritik ein, und auch der Reporter schien verwundert.

„Ich habe den Liverpool-Manager dutzende Male über die letzten Jahre hinweg interviewt“, schrieb Dovrat am Montag auf Twitter: „Gestern Abend sah ich eine andere und ungewöhnliche Reaktion.“ Dovrat ist sich keiner Schuld bewusst: „Rückblickend bin ich der Meinung, dass der Stil, die Tonalität und die Art und Weise der Frage angemessen waren.“ Indessen ist er bekanntlich nicht der erste Journalist, mit dem Klopp aneinander gerät. Der Streit mit einem Reporter des SWR, den Klopp in seiner Zeit als Trainer von Borussia Dortmund als „Seuchenvogel“ bezeichnet hatte, ist legendär. (ck/sid)

Rubriklistenbild: © Nick Potts via www.imago-images.de

Auch interessant

Kommentare