Scharf: Sportmoderatorin erklimmt Karriereleiter

+
Julia Scharf mit Rudi Völler - mehr Bilder sehen Sie in der Fotostrecke unten

München - Neuer Job für Sportmoderatorin Julia Scharf: Die ehemalige merkurtz.tv-Mitarbeiterin wird bald in mehreren der renommiertesten deutschen TV-Sportsendungen zu sehen sein.

Julia Scharf ist die neue Frau im Moderatoren-Team der SWR-Sportredaktion. Die 30-Jährige, die zuletzt für den TV-Sender Sport1 arbeitete, wird neben "Sport im Dritten" auch "Sport Extra"-Sendungen und "Sport am Samstag" im SWR Fernsehen moderieren.

SWR-Sportchef Michael Antwerpes: "Mit Julia Scharf haben wir unsere Wunschkandidatin für den SWR gewinnen können. Sie verbindet hohe sportliche Kompetenz mit einer überaus sympathischen Ausstrahlung und verfügt darüber hinaus über eine hervorragende journalistische Ausbildung. Nicht zuletzt setzen wir mit dieser Entscheidung ganz bewusst auf junge Talente."

Scharf & Co: Bei diesen heißen Reporterinnen bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Neben ihrer Kompetenz dürfte Scharf auch ihre Attraktivität beim Aufstieg auf der Karriereleiter nicht gerade abträglich sein - auch diese brachte sie auch schon in verschiedene große Zeitungen. "Frau Scharf, wen finden Sie denn scharf?", titelte einst die Bild am Sonntag.

Julia Scharf volontierte nach ihrem Studium der Sportwissenschaften und Medien/Kommunikation bei der Zeitungsgruppe Münchner Merkur /tz und arbeitete dort als Reporterin für merkurtz.tv.

lsl/pm

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Auch interessant

Meistgelesen

WM der Frustrierten? - Womöglich Gegen-Veranstaltung geplant
WM der Frustrierten? - Womöglich Gegen-Veranstaltung geplant
Wolf vor Wiedersehen mit dem BVB: Die Liebe verdoppelt sich
Wolf vor Wiedersehen mit dem BVB: Die Liebe verdoppelt sich
Herbstliches Stimmungstief: BVB sehnt Trendwende herbei
Herbstliches Stimmungstief: BVB sehnt Trendwende herbei
Hoffenheim bestätigt Bayern-Interesse an Wagner
Hoffenheim bestätigt Bayern-Interesse an Wagner

Kommentare