1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Neuer Bundestrainer? Möglicher Flick-Nachfolger sagt dem DFB ab

Kommentare

Hansi Flick ist nicht mehr Bundestrainer. Die große Frage ist nun: Wer wird sein Nachfolger? Experten und Ex-Nationalspieler sprechen sich für Matthias Sammer aus.

Dortmund – Hansi Flick ist Vergangenheit, der Bundestrainer wurde entlassen – die Frage ist nun: Wer ist die Zukunft? Nach dem 1:4-Debakel gegen Japan handelten die DFB-Bosse schnell und einigten sich noch am Sonntag darauf, den 58-Jährigen zu beurlauben. Inzwischen gibt es etliche Kandidaten für die Nachfolge. Ein Name, der immer wieder fällt, ist Matthias Sammer.

Matthias Sammer
Geboren:5. September 1967 (Alter 56 Jahre), Dresden
Größte Erfolge:Europameister, Champions-League-Sieger, Deutscher Meister, Ballon d'Or
Letztes Traineramt:VfB Stuttgart (2005)

Neuer Bundestrainer? Immer wieder fällt ein Name als Flick-Nachfolger

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Experten und ehemaligen Nationalspielern, die Sammer als neuen Bundestrainer sehen oder zumindest seinen Namen in diesem Zusammenhang – und der EM 2024 – nennen.

Wir stellen die Aussagen vor – und auch, warum Matthias Sammer nicht zur Verfügung steht.

Matthäus und Hamann sprechen über Sammer als möglichen Flick-Nachfolger

Lothar Matthäus: Der Rekordnationalspieler sagte dem SID bei einem Termin von interwetten.de im Deutschen Fußball-Museum in Dortmund am Montag: „Ich habe den Namen nicht ins Spiel gebracht, das ist so reingebracht worden (...), und ich weiß nur, dass es Matthias Sammer machen würde.“ Und weiter: „Matthias hat sich jetzt, würde ich sagen, so ausgedrückt, dass er, wenn er gebraucht wird, auch bereit wäre.“

Didi Hamann: Didi Hamann, wie Matthäus ebenfalls Experte bei Sky, nannte dort jüngst zwei Namen. Er selbst würde „alles daransetzen, Felix Magath oder Matthias Sammer zum DFB zu holen“. Hamanns Anforderungsprofil: „Wir brauchen nun jemanden mit Autorität, Erfahrung und Rückgrat.“

Zeit, zu gehen: Hansi Flick ist nicht mehr Bundestrainer.
Zeit, zu gehen: Hansi Flick ist nicht mehr Bundestrainer. © Sven Simon / Imago

Ex-Nationalspieler Asamoah und Kuranyi wünschen sich Sammer als Bundestrainer

Gerald Asamoah: Die Schalke-Legende glaubt, dass Rudi Völler tatsächlich nur ein Spiel auf der deutschen Bank sitzen wird. Für die Zeit danach könnte sich der Vize-Weltmeister von 2002 Sammer als Bundestrainer „gut vorstellen. Erst mal bis zur EM in Deutschland und danach schaut man weiter. Sammer wäre für die aktuelle Situation sicherlich eine sehr, sehr geeignete und anerkannte Persönlichkeit, die direkt neue Impulse setzen kann“.

Kevin Kuranyi: Der ehemalige DFB-Stürmer hält Völler ebenfalls für eine gute, kurzfristige Alternative. Danach sei es aber wichtig, rasch „eine gute Dauerlösung zu finden“. Kuranyi weiter: „Mein Wunschkandidat wäre Matthias Sammer, weil er vieles von dem verkörpert, was der deutschen Mannschaft gerade fehlt.“  

Sammer sagte vor wenigen Tagen, dass er „operativ nicht mehr tätig sein möchte“

Und Sammer selbst? Anfang September wurde er in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung gefragt, ob er den Job als Bundestrainer übernehmen würde – auch nur übergangsweise. Seine eindeutige Antwort: „Ich habe vor einiger Zeit für mich die Entscheidung getroffen, dass ich operativ nicht mehr tätig sein möchte. Dabei soll es auch bleiben.“ Diese Entscheidung hat sich in der Zwischenzeit auch nicht geändert, wie der SID berichtet. Das habe man aus dem engsten Umfeld des Beraters von Borussia Dortmund und Europameisters von 1996 erfahren.

Der DFB muss also auf andere Kandidaten für die Flick-Nachfolge setzen. (akl/dpa/sid)

Auch interessant

Kommentare