Rummenigge wünscht sich mehr Gelassenheit

+
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge wünscht sich mehr Gelassenheit von seinen Spielern.

Münchne - Karl-Heinz Rummenigge, Boss des Tabellenführers FC Bayern München, hat in einem Interview seine Spieler zu mehr Gelassenheit aufgerufen. Außerdem spricht er über den künftigen Trainer Pep Guardiola.

Bei Spekulationen um mögliche Neuzugänge, wie denen um den Dortmunder Robert Lewandowski, hat sich Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge „mehr Gelassenheit“ von seinen Spielern gewünscht. „Es werden noch viele Gerüchte aufkommen, das hängt ja auch mit unserem neuen Trainer zusammen. Da wird sogar die Stelle des Co-Trainers zum europaweiten Spekulationsthema. Dabei stochern da gerade alle nur im Nebel“, sagte Rummenigge der „tz“ und dem "Münchner Merkur" (Mittwoch-Ausgaben).

In dem Interview betonte Rummenigge zudem, dass man mit dem künftigen Trainer Pep Guardiola „noch nicht“ über mögliche Neuzugänge gesprochen habe. „Er sagte, Bayern hat eine fantastische Mannschaft. Er hat auch großen Respekt vor der Arbeit von Heynckes. Wie ich ihn verstanden habe, sieht er es nicht für notwendig, dramatisch einzukaufen. Sicherlich werden wir uns punktuell verstärken, das ist ja klar. Wir werden unsere Personalentscheidungen dieses Jahr aber sicher auch erst spät fällen“, erläuterte Rummenigge.

Hier geht's zum kompletten Interview.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Achtelfinale bei Sky und DAZN: Wo laufen die deutschen Champions-League-Spiele live?
Achtelfinale bei Sky und DAZN: Wo laufen die deutschen Champions-League-Spiele live?
Haaland: FC-Bayern-Legende sieht das Mega-Talent „als Lewandowski-Nachfolger“ 
Haaland: FC-Bayern-Legende sieht das Mega-Talent „als Lewandowski-Nachfolger“ 
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Thomas Müller: Mögliche DFB-Rückkehr? Jetzt äußert sich Bierhoff - Olympia-Gespräche laufen bereits
Thomas Müller: Mögliche DFB-Rückkehr? Jetzt äußert sich Bierhoff - Olympia-Gespräche laufen bereits

Kommentare