Spieler des Spiels gegen Lille

Münchner DFB-Juwel glänzt in der Champions League: Adeyemi schnürt Doppelpack 

Salzburg-Stürmer Karim Adeyemi bejubelt einen Treffer mit seinen Teamkollegen.
+
Salzburg-Stürmer Karim Adeyemi beim Torjubel nach dem zwischenzeitlichen 2:0.

Karim Adeyemi trifft in dieser Saison für RB Salzburg wie am Fließband. Bereits sieben Tore erzielte er in der Liga. Am Mittwoch kamen zwei in der Champions League dazu.

Salzburg - U21-Europameister, erstes Länderspiel für die A-Nationalmannschaft mit einem Tor gekrönt – sportlich läuft es für Karim Adeyemi in diesem Jahr überragend. Nun sorgt der gebürtige Münchner auch in der Champions League* für Furore. Am Mittwochabend schnürte der 19-jährige Angreifer beim 2:1-Sieg von RB Salzburg* einen Doppelpack gegen OSC Lille und wurde zum Spieler des Spiels gewählt.

Champions League: Adeyemi glänzt mit Doppelpack gegen OSC Lille

„Wir sind sehr glücklich, wir haben zu Hause gegen einen sehr starken Gegner drei Punkte geholt. Wir, als junge Truppe, wollten uns zeigen und nicht verstecken“, sagte Adeyemi nach der Partie. Das gelang den Salzburgern gut. In einem vergleichsweise chancenarmen Spiel war es einmal mehr der Youngster, der für den österreichischen Serienmeister den Unterschied ausmachte.

Nach rund einer halben Stunde spielte der pfeilschnelle Adeyemi sein Tempo aus und zog bei einem Konter Lille-Verteidiger Sven Botman davon. Der wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen. Nach langer Ansicht der VAR-Bilder entschied der türkische Schiedsrichter Halil Meler auf Elfmeter. Der gefoulte Adeyemi trat selbst an – und verwandelte zur 1:0-Führung.

Nach Adeyemis Elfmeter-Trauma gegen Sevilla: „Heute hat‘s geklappt“

Im ersten Gruppenspiel dieser Champions-League-Saison* hatte der deutsche Stürmer gegen den FC Sevilla noch vom Punkt vergeben. „Nach der Sevilla-Partie war ich am Trainingsplatz natürlich am Ackern und heute hat‘s geklappt“, erklärte der 19-Jährige am Mittwoch. Er dürfte in den vergangenen Trainingswochen ein paar Elfmeter mehr als üblich geschossen haben.

Denn: die Mozartstädter bekamen bereits beim ersten Spiel in Sevilla drei Strafstöße zugesprochen. Adeyemi – der alle drei herausholte – vergab den ersten, ehe der Kroate Luka Sucic jeweils einmal vom Punkt verwandelte und scheiterte. Am Ende sprang für RB Salzburg nur ein 1:1-Unentschieden heraus.

Gegen den französischen Überraschungs-Meister der vergangenen Saison klappte es nun besser. Kurz nach dem Seitenwechsel zeigte der Schiedsrichter wieder auf den Punkt. Lille-Stürmer Burak Yilmaz wehrte einen Freistoß von Salzburgs Maximilian Wöber mit dem Arm ab. Erneut schnappte sich Adeyemi den Ball und erneut verwandelte der 19-Jährige eiskalt.

Top-Leistungen in Salzburg: Beruft Flick Adeyemi erneut in die Nationalmannschaft?

Lille gelang durch einen Freistoß-Treffer von Yilmaz noch der Anschluss. Salzburg brachte das 2:1 allerdings über die Zeit und setzte sich mit nun vier Punkten an die Tabellenspitze der Gruppe G. Zum nächsten Champions-League-Spiel empfangen die Roten Bullen am 20. Oktober den VfL Wolfsburg in der Mozartstadt. Die Wölfe verspielten am Mittwoch in einem hektischen Spiel gegen Sevilla die Führung.

Gut möglich, dass Adeyemi dann bereits mehrfacher deutscher Nationalspieler ist. Beim 6:0-Sieg gegen Armenien gab der gebürtige Münchner sein Debüt für die DFB-Elf und erzielte prompt einen Treffer. Am Freitag (1. Oktober) nominiert Bundestrainer Hansi Flick, der zuletzt auf irrer Stadion-Tour war*, den Kader für die anstehenden Spiele gegen Rumänien und Nordmazedonien. (ph) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare