1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Er servierte Ribéry ein Goldsteak: Münchner Nationalspieler taucht bei Starkoch in Dubai auf

Erstellt:

Kommentare

Die zwei Salzburg-Stars Noah Okafor (l.) und Karim Adeyemi (r.) mit dem Starkoch Nusret Gökçe.
Die zwei Salzburg-Stars Noah Okafor (l.) und Karim Adeyemi (r.) mit dem Starkoch Nusret Gökçe. © Screenshot Instagram (@noah.arinze)

Viele Profifußballspieler verschlägt es im Urlaub nach Dubai. Ein Münchner Nationalspieler machte beim bekannten Goldsteak-Restaurant Halt.

München - Etwa drei Jahre ist es her, dass sich der damalige Bayern-Star Franck Ribéry im Urlaub ein mit Gold bezogenes Steak bestellte und dies auf Instagram zelebrierte. Der ohnehin schon kostenintensive Restaurantbesuch des Franzosen bei Nusr-Et Steakhouse in Dubai wurde noch teurer. Denn Ribéry reagierte mit einer üblen Schimpftirade auf die Kritik am Verzehr des Steaks und handelte sich eine saftige Geldstrafe der FC Bayern ein. Am vergangenen Mittwoch ließ sich ein Münchner Nationalspieler mit dem Koch hinter dem Eklat ablichten.

Karim Adeyemi: Nationalspieler macht Urlaub in Dubai und posiert mit „Salt Bae“

Die Spieler von RB Salzburg befinden sich noch im Urlaub, erst Anfang Februar steht das nächste Pflichtspiel für den österreichischen Serienmeister an. Die freie Zeit nutzte der deutsche Nationalspieler Karim Adeyemi gemeinsam mit seinem Schweizer Teamkollegen Noah Okafor für einen Abstecher in die Vereinigte Arabische Emirate. Der 19-jährige DFB-Star zeigte sich seinen Followern bereits mit einem Quad in der Wüste, am Mittwoch posierten Okafor und Adeyemi mit einem der bekanntesten Gastronomen Dubais.

Nusret Gökçe - auch bekannt als „Salt Bae“ - ist für seine Steakhouse-Kette und seine prominenten Gäste bekannt, mit denen er sich regelmäßig und öffentlichkeitswirksam in den sozialen Medien in Szene setzt. Der türkisch-kurdische Fleischer bediente im Sommer vergangenen Jahres etwa auch den Bayern-Offensivspieler Kingsley Coman, der sich, wie sein Landsmann Ribéry, ein mit Blattgold überzogenes Tomahawk-Steak auftischen ließ. Seine Gäste empfängt er weltweit in Nusr-Et-Ablegern, sowohl in arabischen Metropolen wie Doha oder Abu Dhabi, als auch in den USA, England oder Griechenland eröffnete er Restaurants.

Karim Adeyemi: Salzburger Shootingstar lässt Restaurantbesuch offen - 19-Jähriger vor Wechsel im Sommer?

Adeyemi und Okafor haben ihren Vorgängern vom FC Bayern eines voraus: sie dokumentierten weder einen Besuch, noch den Verzehr eines der kostspieligen Gold-Steaks auf Social Media. Die beiden Kicker sollten mit Blick auf die kommenden Transferperioden einen Imageschaden verhindern, gerade Adeyemi ist in ganz Europa gefragt. Zuletzt soll neben Borussia Dortmund ein zweiter Bundesligist ins Werben um den ehemaligen Hachinger Jugendspieler eingestiegen sein. Einen Transfer im Winter schloss der gebürtige Münchner bereits Anfang Dezember aus. (ajr)

Auch interessant

Kommentare