Treffen in der Toskana

WM-Helden von 1990 feiern in Italien: Aber wie sieht Karl-Heinz Riedle denn aus?

Die WM-Helden von 1990 trafen sich in der Toskana. Heraus kam ein Gruppenfoto, das für viele Diskussionen sorgt. Ein Teilnehmer verblüfft mit seinem Aussehen.

  • Lothar Matthäus organisierte ein Treffen der Weltmeister-Truppe von 1990 in Italien.
  • Jürgen Klinsmann postete ein Gruppenbild davon auf Twitter.
  • Das Foto löste eine große Diskussion aus - viele reagierten verblüfft, andere wütend.

Gavorrano, Toskana - 30 Jahre ist es her, als Deutschland 1990 zum dritten Mal Weltmeister wurde. Matthäus, Klinsmann, Brehme und Co. machten sich in Italien zu Helden. Zu diesem Jubiläum gab es genau dort ein außergewöhnliches Treffen: In der Toskana trommelte allen voran Lothar Matthäus die damaligen Protagonisten zusammen, um den WM-Triumph nochmal aufleben zu lassen.

In einem Nobel-Hotel ließen es sich die Weltmeister gut gehen. Jürgen Klinsmann postete auf Twitter ein Gruppenfoto, auf dem die 22 Ex-Kicker posierten. Sogar „Kaiser“ Franz Beckenbauer und ein WM-Pokal sind dabei. Natürlich sind alle Beteiligten sichtbar gealtert - außer einer: Karl-Heinz Riedle besticht mit fast jugendlichem Aussehen - es wirkt, als wären die 30 Jahre spurlos an ihm vorbeigegangen.

DFB: Jürgen Klinsmann postet Foto von Legenden-Treffen - Riedle zieht sofort Aufmerksamkeit auf sich

Das entging auch der Twitter-Gemeinde nicht, es gab zahlreiche Reaktionen. „Ich will altern wie Kalle Riedle“, wünscht sich ein User. „Ein Bild mit 21 alten Männern und Kalle Riedle“ oder „dass Riedle keine Hautcreme-Werbung macht“ sind nur zwei der unzähligen Späße, die sich das Netz erlaubt. Ein User scherzt sogar, Riedle habe sich graue Strähnchen in den Bart gefärbt, damit er nicht zu jung aussehe.

Die DFB-Legenden ernten aber auch einen kleinen Shitstorm für ihr Treffen. Auf dem Bild halten sie keinen Abstand und tragen keine Maske. „Danke für diese wunderbare Vorbildfunktion mitten in einer Pandemie, während alle Abstand halten, Masken tragen und nicht verreisen sollen“, lautet ein ironischer Kommentar. „So ein Treffen mit Gruppenkuscheln und ohne Maske ist nicht Ihr Ernst, oder? Ist Ihnen klar, wie unverantwortlich das in Zeiten einer Pandemie inklusive derzeit steigender Zahlen ist? Noch dazu, wo sämtliche Teilnehmer der Risikogruppe angehören“, echauffiert sich ein User.

DFB: Franz Beckenbauer ist bei Toskana-Treffen dabei - aber vor Gericht „nicht verhandlungsfähig“

Verwunderung gibt es derweil über Franz Beckenbauer. Dass der Kaiser sichtbar gealtert ist, ist keine Neuigkeit. Einige fragen sich, warum er vor Gericht als „nicht verhandlungsfähig“ gilt, die Reise nach Italien für ihn aber möglich ist. Für das Treffen gibt es aber auch viel Zuspruch seitens der Fußball-Fans. „Toll, dass es so etwas Schönes noch gibt“, schreibt ein Fan. Weniger Zuspruch erhält aktuell die Mannschaft von Joachim Löw. (epp)

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Auch interessant

Kommentare