DWD geht auf Alarmstufe Rot: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in Bayern

DWD geht auf Alarmstufe Rot: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in Bayern

FIFA prüft

Mega-WM bereits in Katar?

+
Mega-WM in Katar 2022?

Unter Umständen könnte bereits in Katar einen „Mega-WM“ mit 48 Mannschaften stattfinden.

Doha - Die Ausdehnung der Fußball-Weltmeisterschaft von derzeit 32 auf dann 48 Mannschaften könnte offenbar doch bereits beim Turnier in Katar 2022 erfolgen. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, soll sich Gianni Infantino, Präsident des Weltverbandes FIFA, mit Katars Emir Scheich Tamim bin Hamad Al Thani getroffen haben, um über das Thema zu sprechen. Al Thani soll sich demnach unter gewissen Umständen für eine Erweiterung bereit erklärt haben.

Ursprünglich sollte die Aufstockung des Teilnehmerfeldes erst bei der WM 2026 in den USA, Mexiko und Kanada erfolgen. Angesichts der Erweiterung des Spielplans von 64 auf 80 Spiele soll laut FAZ nun geklärt werden, ob Katar die WM zusammen mit benachbarten Ländern wie etwa Saudi-Arabien oder den Vereinigten Arabischen Emiraten austragen kann. Dazu sollen in den kommenden Wochen offenbar weitere Gespräche geführt werden.

Noch im Juni waren Überlegungen über eine Mega-WM in Katar vorerst verworfen worden. Über den von den zehn südamerikanischen Verbänden eingereichten Antrag zur Durchführung einer Machbarkeitsstudie wurde beim damaligen FIFA-Kongress nicht abgestimmt.

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So endete 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga 
So endete 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga 
Gravierende Änderung bei Sky! So kann man jetzt die 2. Liga und die Pokalspiele schauen 
Gravierende Änderung bei Sky! So kann man jetzt die 2. Liga und die Pokalspiele schauen 
DFB-Pokal: Auslosung der 2. Runde heute live im TV und im Live-Stream
DFB-Pokal: Auslosung der 2. Runde heute live im TV und im Live-Stream
FCB-Boss Rummenigge zu BVB-Präsident Rauball: „Darüber müssen wir dringend nochmal reden...“
FCB-Boss Rummenigge zu BVB-Präsident Rauball: „Darüber müssen wir dringend nochmal reden...“

Kommentare