Transfermarkt

Kehl bestätigt Delaney-Gerüchte zunächst nicht

BVB-Profi
+
Thomas Delaney (l) wird offenbar vom FC Sevilla umworben.

Borussia Dortmunds Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl hat die Medienberichte über einen möglichen Wechsel von Thomas Delaney zum FC Sevilla vorerst nicht bestätigt.

Dortmund - Vor der Partie des BVB beim SC Freiburg sagte der 41-Jährige aber beim Pay-TV-Sender Sky, „dass sich im Moment etwas tut“ auf dem Transfermarkt. „Wir werden die nächsten Tage abwarten“, sagte Kehl. „Wir sind auf alle Szenarien vorbereitet.“

Über einen vermeintlich bevorstehenden Transfer des dänischen Nationalspielers hatten mehrere Medien berichtet. Angeblich sollen die Spanier fünf Millionen geboten, der BVB aber das Doppelte gefordert haben. Der 29-Jährige hatte durch eine gute EM, bei der die dänische Mannschaft erst im Halbfinale gegen England ausgeschieden war, das Interesse des Clubs aus Andalusien geweckt.

Delaneys Chancen auf einen Stammplatz im defensiven Mittelfeld der Dortmunder sind gering. Mit Mahmoud Dahoud, Axel Witsel, Emre Can und Jude Bellingham hat er starke Konkurrenz. Bei einem Transfer des kampfstarken Dänen, der im Sommer 2018 für rund 20 Millionen Euro aus Bremen verpflichtet worden war, könnte der Pokalsieger selbst noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden. Als möglicher Neuzugang gilt Außenverteidiger Marcel Halstenberg vom Ligakonkurrenten RB Leipzig. dpa

Auch interessant

Kommentare