Fußball-Weltmeisterschaft 2022

Kein Bier in Katar? Neue Steuer macht WM-Organisatoren Sorgen

+
Die Fußball-WM 2022 findet in Katar statt.

Eine neue Steuer in Katar unter anderem auf Alkohol und Tabak beschäftigt auch die WM-Macher. Ob bei dem Fußball-Event 2022 Alkohol ausgeschenkt wird, ist noch nicht ganz klar.

Doha - Der Wüstenstaat hat eine Steuer eingeführt, mit der neben Alkohol und Tabak auch Energy Drinks belegt werden. Es ist eine Abgabe auf „gesundheitsschädliche Güter“. „Diese Steuer wurde zum 1. Januar 2019 eingeführt. Wir müssen die Auswirkungen abwarten“, sagte Nasser al-Khater, stellvertretender Chef des WM-Organisationskomitees am Mittwoch in Doha. Danach könne man schauen, ob man mit der Regierung über die Anwendung der Steuer sprechen werde.

Eine Flasche Bier kostet in Katar aktuell rund zwölf Euro. Im Emirat wird Alkohol nur in lizenzierten Bars, Clubs oder Hotels ausgeschenkt.

Während der Fußball-WM in rund vier Jahren soll der Alkoholkonsum voraussichtlich in ausgewählten Fanzonen erlaubt sein. Ob es auch in den Stadien Bier zu trinken gibt, darüber stehen die Organisatoren mit dem Weltverband FIFA in Kontakt.

Ob für das OK auch WM-Spiele in Saudi-Arabien denkbar sind, ließ Al-Khater offen. Man wolle die Idee erst kommentieren, nachdem man sich eine Machbarkeitsstudie dazu angeschaut habe, sagte er.

Die WM vom 21. November bis 18. Dezember 2022 ist derzeit mit 32 Teilnehmern geplant. Die Katarer haben sich offiziell dazu bereiterklärt, das Feld auf 48 Teams zu vergrößern - allerdings vorerst nur für den Fall, dass das Turnier weiterhin in den acht geplanten Stadien im Emirat stattfinden kann. Fest ist die Aufstockung von 32 auf 48 Teams bislang erst für das Weltturnier 2026 in den USA, Kanada und Mexiko vereinbart.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schon wieder eine Sky-Panne: Bayern-Fans stocksauer - „Eine absolute Frechheit“
Schon wieder eine Sky-Panne: Bayern-Fans stocksauer - „Eine absolute Frechheit“
Bluttat in Amsterdam: Fußballprofi erschossen
Bluttat in Amsterdam: Fußballprofi erschossen
Bierhoff kontert Hoeneß-Attacke - Bayern-Präsident feuert nächste Pfeile ab
Bierhoff kontert Hoeneß-Attacke - Bayern-Präsident feuert nächste Pfeile ab
„Das ist eine Blamage!“: Massive Störung bei Wettanbieter Tipico am Champions-League-Abend
„Das ist eine Blamage!“: Massive Störung bei Wettanbieter Tipico am Champions-League-Abend

Kommentare