Kein Fan-Fest zur Fußball-EM

Das sind schlechte Nachrichten für Münchner Fußballfans!

Knapp zwei Monate vor der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz steht fest: Dieses Jahr wird es in der Stadt kein Public Viewing, also keine Großbildleinwand, und keine Fanmeile geben.

Bis zuletzt hat die Leitung des Olympiaparks über ein Public-Viewing-Konzept für das sportliche Großereignis beraten. Ohne Erfolg. Arno Hartung, der Sprecher des Olympiaparks, bestätigt nun im Gespräch mit der tz: „Leider ist die Planung des Events an der Finanzierung gescheitert. Es haben sich einfach zu wenig Sponsoren beteiligt.“

Das macht München zur einzigen deutschen Großstadt, die ohne offizielles Fan-Fest in die Euro 2008 startet. In Berlin, Frankfurt und Hamburg sind Public Viewings schon fix, in Köln wird noch geplant. Also warum nicht auch in München? Hartung macht dafür die Nähe Münchens zu den Austragungsorten in Österreich verantwortlich: „Viele Fußballfans werden die Spiele direkt dort verfolgen wollen. Deswegen sind Public Viewings in München weder für uns noch für die Sponsoren sinnvoll.“

Seit längerem schon sicher ist: Auch eine Fanmeile an der Leopoldstraße, wie zur Weltmeisterschaft 2006, wird es bei der diesjährigen Euro nicht geben. KVR-Sprecher Christopher Habl erklärt: „Bis jetzt hat sich noch kein Veranstalter dafür angemeldet.“ Wer trotzdem Lust darauf hat, in Bayern mit der Nationalelf mitzufiebern, der sollte auf Burghausen, Bad Reichenhall oder Fischbachau ausweichen. Dort ist das gemeinsame Fußball-Schauen vor der Großleinwand bereits beschlossene Sache.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Irre Bundesliga-Relegation! Werder Bremen bleibt nach turbulentem Unentschieden gegen Heidenheim erstklassig!
Irre Bundesliga-Relegation! Werder Bremen bleibt nach turbulentem Unentschieden gegen Heidenheim erstklassig!
Hamburger SV: Billig-Deal um Jeremy Dudziak – für Spottpreis vom HSV nach Wolfsburg
Hamburger SV: Billig-Deal um Jeremy Dudziak – für Spottpreis vom HSV nach Wolfsburg
"Russisches Roulette": Sörgel warnt vor Spielen mit Fans
"Russisches Roulette": Sörgel warnt vor Spielen mit Fans

Kommentare