Keine Strafe für Treter Pepe

+
Der Tritt auf die Hand von Weltstar Lionel Messi bleibt ungesühnt, Übeltäter Pepe (l) von Real Madrid muss keine Strafe befürchten.

Madrid - Der Tritt auf die Hand von Weltstar Lionel Messi bleibt ungesühnt, Übeltäter Pepe von Real Madrid muss keine Strafe befürchten. Die Begründung des Verbandes ist kurios.

Der spanische Fußball-Verband wird gegen den Abwehrspieler nicht vorgehen, teilte der Verband RFEF am Montagabend mit. Der 28-Jährige hatte im Pokalspiel Real Madrid gegen FC Barcelona (1:2) am vorigen Mittwoch mit seinen Stollen auf die Hand des am Boden sitzenden Messi getreten.

Für den spanischen Verband jedoch existiert die Attacke auf den Barça-Star Messi gar nicht, obwohl sie unzählige Male über die Bildschirme gelaufen war. Der Verband beruft sich darauf, dass dazu nichts im Spielbericht des Schiedsrichters steht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
DFB-Mediziner Meyer: "Volle Stadien, das wird noch dauern"
DFB-Mediziner Meyer: "Volle Stadien, das wird noch dauern"
Bremen-Boss Filbry: "Mit Abstand schwierigste Saison"
Bremen-Boss Filbry: "Mit Abstand schwierigste Saison"
Das bringt die Fußball-Woche: Pokalfinale, Relegation, Klopp
Das bringt die Fußball-Woche: Pokalfinale, Relegation, Klopp

Kommentare