Stürmer aus dem Schwabenland

Kevin Volland: Alle Infos zum deutschen Fußballprofi – Karriere, Stationen, Länderspiele

Kevin Volland jubelt nach einem Treffer für seinen damaligen Verein Bayer 04 Leverkusen
+
Kevin Volland jubelt nach einem Treffer für seinen damaligen Verein Bayer 04 Leverkusen

Kevin Volland hat als Fußballprofi für mehrere deutsche Vereine gespielt. Seit 2020 steht der Spieler beim Verein AS Monaco unter Vertrag.

Hamburg – Am 13. Mai 2014 lief der Fußballprofi Kevin Volland zum ersten Mal als Teammitglied der deutschen A-Nationalmannschaft auf. Er nahm an einem Testspiel der deutschen Auswahl gegen die Nationalmannschaft Polens teil. Es fand im Rahmen der Vorbereitungen der deutschen Elf für die Weltmeisterschaft in Brasilien im Juli desselben Jahres statt und endete 0:0 unentschieden.

Kevin Volland: Herkunft und Jugendverein des Fußballprofis

Kevin Volland kam am 30. Juli 1992 im schwäbischen Marktoberdorf zur Welt. Sein Vater Andreas Volland war ein bekannter Eishockeyspieler. Auch Kevin Volland betrieb zunächst diese Sportart, bevor er sich entschloss, Fußballprofi zu werden.

Zusammen mit seinem jüngeren Bruder Robin begann Kevin Volland das Fußballspielen beim FC Thalhofen. Er trat seinem Jugendverein 1995 bei. In den folgenden Jahren wechselte Kevin Volland als Stürmer zu den folgenden Vereinen:

  • 2005: FC Memmingen (C-Jugend)
  • 2006: TSG Thannhausen
  • 2007: TSV 1860 München

Kevin Volland wurde im Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 München aufgenommen und vollendete dort seine Ausbildung zum Fußballprofi.

Kevin Volland: Beginn seiner Karriere als Fußballprofi

Kevin Volland startete seine Laufbahn als Fußballprofi bei seinem letzten Jugendverein TSV 1860 München in der Saison 2010/11. Für denselben Verein absolvierte der Stürmer am 26. September 2010 sein erstes Spiel in der Zweiten Fußballbundesliga. 2011 wechselte Kevin Volland zum Erstligisten TSG 1899 Hoffenheim, wurde jedoch von diesem Verein an den TSV 1860 München ausgeliehen. Ab der Saison 2012/2013 spielte der Stürmer dann für die TSG 1899 Hoffenheim in der Ersten Fußballbundesliga.

Kevin Volland – weitere Stationen und Erfolge in der Laufbahn des Fußballprofis

Ab der Saison 2016/17 spielte der Fußballprofi Kevin Volland für den Bundesligaverein Bayer 04 Leverkusen. Zu den größten Erfolgen seiner Karriere zählt die Teilnahme mit diesem Verein an der Champions League derselben Spielzeit. Bayer 04 schied bei diesem europäischen Wettbewerb im Achtelfinale aus. Insgesamt weist Kevin Vollands Spielertätigkeit für dieses Bundesliga-Team in der folgenden Spielzeit diese Bilanz auf:

  • 35 Pflichtspiele
  • 14 Tore
  • 4 Torvorbereitungen

Danach bildet die Teilnahme an der Europa League 2018/19 eine wichtige Wegmarke seiner Karriere. Seit September 2020 spielt Kevin Volland für den AS Monaco in der Ligue 1 auf der Basis eines vierjährigen Vertrages.

Kevin Volland: Spiele für die deutsche Nationalmannschaft

Am 16. Oktober 2008 spielte Kevin Volland erstmals für die deutsche U17-Nationalmannschaft im Milk Cup in Nordirland. Daraufhin folgten diverse Einsätze für die verschiedenen Jugendnationalmannschaften. Insgesamt summieren sich diese wie folgt:

  • U17: 2008 bis 2009, sechs Spiele, zwei Tore
  • U18: 2009 bis 2010, acht Spiele, fünf Tore
  • U19: 2010 bis 2011, zehn Spiele, sechs Tore
  • U20: 2011 zwei Spiele, ein Tor
  • U21: 2012 bis 2012: 22 Spiele, elf Tore

Seit seinem Debüt im Mai 2014 spielt der Fußballprofi mit längeren Unterbrechungen für die deutsche A-Nationalmannschaft. Unter anderem nahm er an den folgenden Spielen teil:

  • Länderspiele gegen Gibraltar und Spanien im November 2014
  • WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino am 11. November 2016
  • EM-Vorrundenspiel gegen Frankreich am 15. Juni 2021

Kevin Volland: größere Verletzungen des Fußballprofis

Die Karriere des Fußballprofis Kevin Volland wurde mehrfach von länger andauernden Verletzungen beziehungsweise Krankheitsphasen unterbrochen. Unter anderem handelt es sich dabei um die folgenden Ausfallzeiten:

  • Dezember 2016 bis Januar 2017: 46 Tage wegen eines Muskelfaserrisses
  • Mai bis Juni 2017: 49 Tage aufgrund eines erneuten Muskelfaserrisses
  • Februar bis Mai 2020: 89 Tage aufgrund eines Syndesmosebandrisses

Darüber hinaus fiel der Fußballprofi mehrfach kürzere Zeit wegen Rückenproblemen und schweren Erkältungen aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare