1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Klaus Fischer: Appell an unsere Fans

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Klaus Fischer war für seine Fallrückzieher bekannt
Klaus Fischer war für seine Fallrückzieher bekannt © Getty

Gelsenkirchen - Dass es so schlimm kommt, damit hat Klaus Fischer wirklich nicht gerechnet. Die Schalker Stürmerlegende spricht in der tz-Expertenkolumne über die Gelsenkirchener Krise.

Mir war schon klar, dass meine Schalker nach dem großen Umbruch vor der Saison einige Probleme haben werden. Der Trainer musste innerhalb kurzer Zeit so viele neue Spieler integrieren, dass ein paar Misserfolge ganz normal sind. Aber Platz 15 ist schon eine große Enttäuschung. Dabei hat die Truppe doch schon gezeigt, dass sie es kann.

Latschenkiefer auf der Brust: So viel zahlen die Trikotsponsoren

Und dann kommt dieses 0:5 in Kaiserslautern, wo doch jeder weiß, dass es auf dem Betzenberg 90 Minuten rund geht und man bis zum Schluss dagegen halten muss. Was ist da los? Ist der Substanz-Verlust nach Champions-League-Spielen zu groß? Haben die Spieler Probleme, den Schalter im Kopf umzulegen? Es sieht so aus. Und deshalb muss Felix Magath richtig anpacken!

Es kommt darauf an, dass nun alle zusammenstehen. Auch die Fans sind gefragt. Ich appelliere an die Anhänger, sich nicht abzuwenden und die Mannschaft gegen Bayern zu unterstützen. Es wird ein hartes Stück Arbeit am Samstag, aber Bayern ist gerade in der Abwehr nicht besonders sattelfest. Mit unserem Klasse-Sturm, Raul, Huntelaar, Farfan, ist da was möglich.

Vielleicht kommt so ein Gegner auch gerade recht, schließlich muss man gegen den FCB doch immer über seine Verhältnisse spielen! Da sollte die Konzentration da sein! Ich hoffe auf einen Sieg und bin sicher, dass wir in der Rückrunde Boden gut machen. Für einen Platz unter den ersten Sechs wird es nicht mehr reichen, aber absteigen werden wir auch nicht! Schalke ist immer abgestiegen, wenn es gar keine Chance hatte. Das ist doch jetzt anders!

Klaus Fischer

Auch interessant

Kommentare