Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Klopp: Riesiger Punkteabstand, aber "nicht chancenlos"

+
Jürgen Klopp sieht seine Dortmunder nicht ganz auf Augenhöhe mit den Bayern. Foto: Peter Steffen

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp traut seinen Fußballprofis im Bundesliga-Topspiel gegen Bayern München durchaus eine Überraschung zu. "Wir sind nicht chancenlos, obwohl der Punkteabstand riesig ist", sagte Klopp.

Vor der Partie des Tabellenzehnten gegen die auf Platz eins rangierenden Münchner will Klopp "nicht viel quatschen, sondern versuchen, ein ordentliches Spiel zu machen". Auf Augenhöhe sieht der BVB-Coach sein Team gegen den Meister und Pokalsieger derzeit nicht.

Auf Nuri Sahin, Lukasz Piszczek und Oliver Kirch, die alle verletzt sind, muss Klopp gegen die Bayern verzichten. Dass bei den Münchnern Franck Ribéry, Arjen Robben und David Alaba ausfallen, bedauert der BVB-Coach. Für den Bayern-Auftritt in Dortmund sei das allerdings nicht von Relevanz: "Für dieses Spiel müssen wir mit maximaler Qualität rechnen", sagt Klopp. Passiv dürfe seine Elf am Samstag nicht agieren: "Das bestrafen sie sofort."

Die Borussia ist vor dem Duell mit den Bayern in der Bundesliga siebenmal ungeschlagen geblieben und hat speziell beim 3:0 im Derby gegen Schalke überzeugt. "Einsatz, Bereitschaft und Konsequenz werden genauso eingefordert wie gegen Schalke", kündigte Klopp an.

Bilanz Dortmund-Bayern bei bundesliga.de

Spiele von Borussia Dortmund 2014/2015

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Haftstrafe gegen Messi bestätigt: Flieht der Superstar nach England?
Haftstrafe gegen Messi bestätigt: Flieht der Superstar nach England?
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks
Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg

Kommentare