„Er war extrem beliebt“

Todesdrama in Köln: 18-jähriges Fußball-Talent stirbt nach Attacke auf Partymeile - Verein trauert

Tatort am Wochenende: Die Zülpicher Straße in Köln.
+
Tatort am Wochenende: Die Zülpicher Straße in Köln.

In Köln kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag auf einer Partymeile zu einer Eskalation. Jetzt stellte sich heraus, dass das Todesopfer ein Fußball-Talent war.

Köln - Auf der beliebten Partymeile um die Zülpicher Straße eskalierte am Wochenende ein Streit, der ein Todesopfer forderte. Ein 18-Jähriger ist am Samstagmorgen ums Leben gekommen. Das Opfer war mit einem spitzen Gegenstand schwer verletzt worden, die Ärzte konnten ihn nicht mehr retten.

Ein 16-Jähriger wurde von der Polizei festgenommen, er gilt als dringend tatverdächtig. Wie der Kölner Express berichtet, handelt es sich beim Opfer um ein Fußball*-Talent, das namentlich nicht genannt wird. Der 18-Jährige spielte unter anderem für den Viertligisten Fortuna Köln und den SV Deutz 05, zuletzt war er für den 1. FC Düren aktiv.

Köln: Fußball-Talent wird auf Partymeile erstochen - Verein trauert

Der Verein trauert in einer Stellungnahme auf Facebook* um den Verlust. „Unsere Gedanken und unser großes Mitgefühl gelten in diesen schweren Stunden seiner Familie und engen Freunden. Ebenso denken wir an die Spieler unserer U19, denen wir in dieser Situation jegliche Unterstützung und Halt geben werden“, schreibt der Klub auf Facebook.

Der Express sprach mit einem Freund des Verstorbenen, der ihn schon seit der Kindheit kannte. „Er war verrückt, lebensfroh, liebenswert. Mit ihm konnte man Pferde stehlen. Er war extrem beliebt bei allen, die er kannte.“ Neben dem Fußball hatte der junge Erwachsene noch eine zweite Leidenschaft: Die Musik. Erst vor wenigen Tagen teilte er ein Rap-Video, das insgesamt 100.000-mal aufgerufen wurde. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare