„Vereint im Herzen Europas“

Münchner Frauenkirche in Grün-Gelb-Rot, Kölner Dom mit weißer Fassade: Wahrzeichen neu dekoriert

Einmal Dom rot-weiß bitte! In ganz Deutschland wird fleißig für die EM 2024 geworben. Austragungsorte wie Köln & Co. lassen sich einiges einfallen, um das Sommermärchen 2006 wieder aufblühen zu lassen.

Köln - Knapp 20 Jahre müssen die deutschen Fußballfans auf ihr „Sommermärchen“ warten. 2024 darf sich Deutschland wieder Gastgeber nennen und die Europameisterschaft mit Stolz und Freude am Sport beheimaten. Schon jetzt wird ordentlich die Werbetrommel gerührt. Unter dem Motto „Wir sind Gastgeberstadt“ färbt Köln deshalb sein liebstes Wahrzeichen rot und weiß. Der Dom wird Teil der EM-Kampagne, die so manches Fußballfanherz in den nächsten drei Jahren aus Vorfreude höher schlagen lassen wird.

EM 2024: Gastgeberstadt Köln färbt Dom rot und weiß

Der Kölner Dom, der U-Turm in Dortmund oder die Münchner Frauenkirche: Sie alle werden bei der Werbekampagne um die Fußball-EM 2024 ihr Bestes geben. Jede der zehn Gastgeberstädte erhält ein eigenes Logo, das mit dem prägnantesten Wahrzeichen der Stadt ausgestattet ist. Der EM-Pokal darf dabei keinesfalls fehlen. Umrahmt mit 24 Farbfeldern symbolisiert er die Anzahl der Endrundenteilnehmer des Turniers. Rechts im Bild nimmt dann das entsprechende Gebäude der Stadt seinen Platz ein. Für Köln darf -wie kann es auch anders sein- der berühmte Dom Modell stehen. Für diesen besonderen Anlass muss das Gebäude jedoch in den Farbtopf fallen. Mit rotem Dach und strahlend weißer Fassade repräsentiert der Dom die Kölner Farben. Neben dem berühmten Bauwerk werden unter anderem Lukas Podolski und das FC-Maskottchen Hennes auf Werbeplakaten zu sehen sein.

Die Frauenkirche von München tritt dagegen ganz klassisch auf. Präsentiert wurde das Wahrzeichen von der zweiten Bürgermeistern der bayerischen Landeshauptstadt. Mit den grünen Zwiebeldächern und den markanten Zwillingstürmen ist das Bauwerk nahezu perfekt getroffen und kann bedenkenlos mit dem verkleideten Kölner Dom mithalten.

Das „EM Host City“-Logo der Stadt München zur Fußball-Europameisterschaft 2024.

UEFA EURO 2024: Deutschland wird Gastgeber - Zehn Städte wurden auserwählt

Am 5. Oktober wurde das Motto der EURO 2024 in Berlin verkündet: „United by Football. Vereint im Herzen Europas“. Daneben veröffentlichte man die Logos der zehn Austragungsstädte. Motto und Logos sollen für die Vielfalt im europäischen Fußball stehen, dazu symbolisieren die Farben der Logos die Landesflaggen der 55 Mitgliedsverbände. Deutschland empfängt dabei als Austragungsort die 24 teilnehmenden Nationen.

Mittendrin statt nur dabei wird Ex-Nationalspieler Phillip Lahm zu sehen sein. Zusammen mit den Organisatoren der EM koordiniert und plant er als Turnierleiter die kommenden drei Jahre. In den nächsten Tagen wird er die einzelnen Spielorte Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Gelsenkirchen, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart besuchen, um das nächste „Sommermärchen“ wahr zu machen. (ale)

Rubriklistenbild: © Imago 2x

Auch interessant

Kommentare