1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Kopfball-Video: Jessica Kastrop weltweit ein Star

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Das Kopfball-Video hat Sky-Moderatorin Jessica Kastrop (neben VfB-Sportdiektor Fredi Bobic) zum weltweiten Internet-Star gemacht. © Screenshot: Sky

München - Ein Kopfball-Video hat Sky-Moderatorin Jessica Kastrop zum weltweiten Internet-Star gemacht. Mit uns spricht Kastrop über den Unfall und wie sie den Medierummel erlebt.

Lesen Sie dazu:

Sky-Moderatorin von Fußball am Kopf getroffen

Rückblick: Am Sonntag interviewt Jessica Kastrop vor der Bundesliga-Partie Mainz gegen Stuttgart VfB-Sportdirektor Fredi Bobic. Plötzlich kommt aus dem Hintergrund ein Ball angeflogen und trifft die Moderatorin voll am Kopf. Bumms! Im Handumdrehen wird der Clip auf dem Video-Portal Youtube hochgeladen. 1,5 Millionen Menschen haben ihn dort schon angeklickt.

Unter diesem Link finden Sie den Clip.

Das lustige Kopfball-Video hat die schöne Sky-Moderatorin jetzt sogar zum weltweiten Internet-Star gemacht. Nachrichtenseiten aus aller Herren Länder zeigen den Clip. Egal ob in Vietnam, Finnland, China, der Türkei, Frankreich, England oder in den USA: Überall lachen die Menschen über den unfreiwilligen Kopfball.

Sky-Moderatorin von Fußball am Kopf getroffen

"Ich habe deswegen sogar schon Interview-Anfragen von den US-Sendern CBS und CNN", erzählt Kastrop. Auf dem sozialen Netzwerk Facebook hat sie mehr als tausend Freundschafts-Anfragen aus aller Welt bekommen. "Die Leute schicken mir Nachrichten in Sprachen, die ich gar nicht kenne", erzählt die Moderatorin amüsiert.

Kastrop nimmt den kleinen Unfall mit Humor: "Ich kann wirklich jeden verstehen, der über dieses Video lacht. Und wenn ich den Menschen damit eine kleine Freude bereite, dann soll's mir ja recht sein."

Zum Glück hat sie den Treffer ohne größeren Schaden überstanden. Kastrop: "Am Montag hatte ich zwar noch einen Brummschädel. Aber sowas ist schon mal wesentlich schlimmer ausgegangen." Bei einem Zweitliga-Spiel von Wackerburghausen gegen Aachen bekam sie vor ein paar Jahren bereits einen Ball gegen den Kopf. Damals musste sie mit einem Schleudertrauma ins Krankenhaus.

Kopfball: Jessica Kastrop wird zum Weltstar

Am Sonntag hat Kastrop sich nach dem Treffer als disziplinierte Reporterin erwiesen. "Ich habe mich geschüttelt und mich dann bemüht weiter zu moderieren. Die konnten wegen meinem kleinen Unfall ja nicht extra das Spiel später anpfeifen."

Derartige Kopfbälle sieht Kastrop als Berufsrisiko. "Außerdem beweist der Clip ja: Die ,Sky'-Abonnenten sitzten ganz vorne mit dabei." 

Stuttgart-Spieler Bouhlarouz, der den Ball auf Kastrop kickte, hat sich bereits bei der Moderatorin entschuldigt: "Nach dem Spiel hat er auf dem Weg in die Kabine noch am Kommentatoren-Tisch Halt gemacht und gesagt, dass es ihm Leid tut."

Und wie reagierte VfB-Sportdirektor Fredi Bobic, der bei dem Kopfball neben Kastrop stand? "Um ehrlich zu sein kann ich mich nicht mehr hundertprozentig daran erinnern", erzählt die Sky-Moderatorin lachend. "Ich war ja zunächst schon ein bisschen groggy. Aber ich glaube er hat 'Oh Gott' gesagt und sich dann nach meinem Befinden erkundigt."

Am Sonntag muss Kastrop wieder zum VfB ins Stadion. Ein mulmiges Gefühl hat sie deswegen aber keineswegs. "Die Chance, dass so etwas nochmal passiert, ist doch ziemlich gering." Einen Helm werde sie bei der nächsten Live-Übertragung aus dem Stadion sicher nicht tragen, verspricht Kastrop.

Bei ihrem nächsten TV-Auftritt am Samstag moderiert Kastrop zunächst die Bundesliga-Konferenz aus dem Sky-Studio in Unterföhring - da bleibt sie immerhin vor Kopfbällen verschont. "Aber wer weiß", sagt Kastrop, "vielleicht fällt mir ja die Studiolampe auf den Kopf..." 

fro

Auch interessant

Kommentare