Die kroatische Auswahl bei der EM

Kroatische Nationalmannschaft: Rekorde, Erfolge und Trainer – alle Infos

WM 2018 - Frankreich - Kroatien Finalrunde Finale im Luschnikistadion
+
Ivan Perisic aus Kroatien wird nach dem Tor zum 1:1 Ausgleich im Finale der WM 2018 von seinen Teamkollegen umjubelt

Die kroatische Nationalmannschaft geht unter Trainer Zlatko Dalić mit Rekordnationalspieler Luka Modrić in die EM 2021. Alle Infos über Aufstellung, Erfolge und Rekorde der Mannschaft.

Zagreb – Die kroatische Nationalmannschaft blickt auf erfolgreiche letzte Jahre zurück. Dank ihrer Schlüsselspieler Luka Modrić, Ivan Perišić und Mario Mandžukić erreichte das Team 2018 das Finale der Fußball-WM und wurde Vize-Weltmeister. Der krönende Abschluss blieb der Mannschaft von Trainer Zlatko Dalić bisher verwehrt.

Die kroatische Nationalmannschaft und ihre Geschichte

Die Erfolgshistorie der kroatischen Fußballnationalmannschaft nahm erst in den letzten 25 Jahren ihren Lauf. Die Mannschaft der Kroaten bestritt ihr erstes Länderspiel im Jahr 1940, 28 Jahre nach Gründung des eigenen Fußballverbandes. Der damalige Gegner war die Schweiz und der 4:0-Erfolg in Zagreb markierte den Beginn der kroatischen Fußballgeschichte.

Von 1945 bis 1991 war das Land Teil von Jugoslawien, wodurch die Länderspielgeschichte jahrzehntelang pausierte. Mit der Unabhängigkeit des Landes und der Wiederaufnahme der Fußballnationalmannschaft durch die FIFA im Jahr 1992 begann eine neue Ära des kroatischen Fußballs. 1996 spielte die kroatische Nationalmannschaft ihr erstes Turnier als unabhängiges Land und erreichte das Viertelfinale der EM. Das Team des damaligen Trainers Miroslav „Ćiro“ Blažević wurde zwei Jahre später Dritter bei der WM in Frankreich. Nach einigen erfolglosen Jahren erreichten die Kroaten bei der EM 2008 erneut das Viertelfinale eines Turniers, der größte Triumph folgte zehn Jahre später: Bei der WM 2018 sicherte sich die Mannschaft den Titel des Vize-Weltmeisters. Das Finale verlor sie gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich.

Die kroatische Nationalmannschaft und ihre Länderspielbilanz

Als unabhängige Mannschaft bestritten die Kroaten insgesamt 330 Spiele und gewannen 171 davon (88 Unentschieden und 71 Niederlagen). Der höchste Sieg Kroatiens war 2016 gegen San Marino (10:0), die höchste Niederlage gegen Spanien im Jahr 2018 (0:6).

Überraschend war der 3:0-Sieg Kroatiens über Deutschland im Viertelfinale der WM 1998. Deutschland war amtierender Europameister und galt als klarer Favorit gegen eine Nationalmannschaft, die zwei Jahre zuvor ihr erstes Turnier als unabhängiges Team bestritt.

Bei den kroatischen Fans ist vor allem das Viertelfinale der EM 2008 in Erinnerung geblieben – die kroatische Nationalmannschaft ging in der 119. Minute, eine Minute vor Schlusspfiff, in Führung und galt als sicherer Sieger. Die Gegner aus der Türkei erzielten mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich und setzten sich im Elfmeterschießen durch. Drei kroatische Spieler vergaben vom Elfmeterpunkt, darunter die beiden ehemaligen Bundesligaspieler Mladen Petrić (Hamburger SV) und Ivan Rakitić (Schalke 04).

Die kroatische Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2021

Die meisten Spieler Kroatiens stehen bei deutschen, italienischen, spanischen oder englischen Vereinen unter Vertrag, einige beim kroatischen Rekordmeister Dinamo Zagreb.

Die nachfolgende Aufzählung nennt den Kader von Trainer Zlatko Dalić nach aktueller Nominierung für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele. Kapitän der Mannschaft ist Rekordnationalspieler Luka Modrić mit 135 Spielen.

Tor

  • Dominik Livaković
  • Lovre Kalinić
  • Simon Sluga

Abwehr

  • Borna Barišić
  • Duje Ćaleta-Car
  • Josip Juranović
  • Dejan Lovren
  • Dario Melnjak
  • Filip Uremović
  • Domagoj Vida
  • Šime Vrsaljko

Mittelfeld

  • Milan Badelj
  • Marcelo Brozović
  • Mateo Kovačić
  • Luka Modrić
  • Mario Pašalić
  • Nikola Vlašić

Angriff

  • Josip Brekalo
  • Ante Budimir
  • Kristijan Lovrić
  • Andrej Kramarić
  • Mislav Oršić
  • Ivan Perišić
  • Bruno Petković

Seit der WM 2018 gibt es im Kader wenige Änderungen. Der Stürmer Kristijan Lovrić ist zum ersten Mal nominiert, die Verteidiger Dario Melnjak und Filip Uremović sowie Angreifer Ante Budimir bestritten in den letzten drei Jahren ihre ersten Länderspiele.

Die kroatische Nationalmannschaft beendete unter Trainer Zlatko Dalić die EM-Qualifikation als Gruppensieger und qualifizierte sich damit direkt für das Turnier. In der Gruppenphase der EM 2021 treffen die Kroaten auf England, Tschechien und Schottland.

Auch interessant

Kommentare