Training für Gefangene

Kurios: 1. FC Nürnberg startet Kooperation mit JVA - das steckt dahinter

Der 1. FC Nürnberg kooperiert nun mit einem Gefängnis. Ein Scouting-Clou? Eher ein Akt gesellschaftlicher Verantwortung. 

Nürnberg - Die Rückkehr in die Bundesliga hat der 1. FC Nürnberg selbst in der Hand. Bei der Rückkehr in die Eingliederung der Gesellschaft will der Club nun auch helfen. Denn der Verein aus Mittelfranken ist eine Kooperation mit der Justivollzugsanstalt (JVA) Nürnberg eingegangen.

Bevor lustige Wortspiele mit Flügelzange oder Brechstange hervorgeholt werden, muss die Ernsthaftigkeit der Aktion hervorgehoben werden. Denn der Zweitliga-Verein will aus gesellschaftlicher Verantwortung die Kooperation eingehen, wie es auf br.de heißt

Kultcoach Hans Meyer ist dabei

Künftig sollen Häftlinge dann und wann mit Coaches des FCN trainieren. Mit dem „Leuchtturmprojekt“ soll den Insassen wieder „ein Stück weit Normalität“ ermöglicht werden, wie JVA-Leiter Thomas Vogt dem Bayerischen Rundfunk erklärte. 

Club-Legende Marek Mintal schrieb beim Auftakt der Zusammenarbeit Autogramme. Ehemalige Spitzentrainer wie Hans Meyer sollen bei den ein bis zwei Einheiten mit dabei sein.

Und wer weiß? Vielleicht machen die Nürnberger am Ende keine Gefangenen und verpflichten ein nächstes Top-Talent. 

AnK

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Daniel Karmann

Auch interessant

Meistgelesen

Traumhochzeit in Spanien: Sergio Ramos‘ Braut sorgt mit kurioser Aktion für Aufsehen
Traumhochzeit in Spanien: Sergio Ramos‘ Braut sorgt mit kurioser Aktion für Aufsehen
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Frauen-WM 2019: So endete Südafrika gegen Deutschland 
Frauen-WM 2019: So endete Südafrika gegen Deutschland 
Marco Richter schießt Deutschland zum Sieg - Vom FC Bayern über Augsburg zum Star der U21-EM?
Marco Richter schießt Deutschland zum Sieg - Vom FC Bayern über Augsburg zum Star der U21-EM?

Kommentare