1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Lahm Kapitän? Matthäus ist begeistert

Erstellt:

Kommentare

Lothar Matthäus ist eindeutig dafür, Philipp Lahm zum Kapitän zu machen
Lothar Matthäus ist eindeutig dafür, Philipp Lahm zum Kapitän zu machen © sampics

München - Rekordnationalspieler Lothar Matthäus ist mit Jogi Löws voraussichtlicher Entscheidung, Philipp Lahm zum Kapitän bei der WM zu machen, absolut einverstanden.

Der Mann kennt sich aus – 80 Mal führte er die deutsche Nationalmannschaft als Kapitän aufs Feld: Lothar Matthäus. Der Rekord-Nationalspieler beobachtet ganz genau, was bei der DFB-Elf gerade passiert. Und er ist mit Jogi Löws voraussichtlicher Entscheidung, Philipp Lahm zum Kapitän bei der WM zu machen, absolut einverstanden. Matthäus: „Lahm ist die richtige Wahl!“

Liliana, Lolita und mehr: Lothar und seine Frauen

Der Rekordnationalspieler (150 Länderspiele, fünf WM-, vier EMTeilnahmen) hat viele Schlachten geschlagen, er weiß, worauf es bei einem Kapitän ankommt. „Das ist die absolut richtige Wahl von Jogi Löw. Denn Philipp erfüllt alle Kriterien für einen guten Kapitän: Er muss natürlich Stammspieler sein, akzeptiert innerhalb der Mannschaft. Und es ist eine Frage der Persönlichkeit und Leistungsstärke“, erklärte Matthäus der tz. Lahm, der neue Capitano! Zurecht, wie der letzte DFB-Weltmeister-Kapitän findet: „Philipp ist wegen seiner Leistung in ganz Deutschland anerkannt. Außerdem kann er sich gut darstellen und hat ein vernünftiges Verhältnis zur Presse. Das ist auch wichtig.“

Nur einen klitzekleinen Kritikpunkt findet Matthäus: „Das gab es in der Vergangenheit noch nicht, dass ein defensiver Außenspieler Kapitän wurde. Ich als Trainer hätte lieber einen Spieler, der mehr in der Mitte spielt, weil er da mehr Einfluss nehmen kann.“

Philipp Lahm und seine schöne Claudia

Dennoch, ein gravierendes Problem sieht Matthäus darin nicht. Ebenso wenig, wie an der Tatsache, dass Lahm mit 1,70 Metern Körpergröße nicht gerade eine imposante Erscheinung ist. „Ich bin auch nur sechs Zentimeter größer.

Das ist keine Frage der Körpergröße, sondern der Persönlichkeit“, sagt Matthäus. Zumal Lahm ja Unterstützung von seinen Vereinskollegen erhalte. „Es ist wichtig, dass es einen großen Bayern-Block gibt und er damit viele Spieler hinter sich hat. Das gibt Rückhalt innerhalb der Mannschaft und alle ziehen an einem Strang“, sagt Matthäus. „Ich hatte damals die Italien-Fraktion hinter mir, Beckenbauer den Bayern-Block, Fritz Walter die Spieler aus Kaiserslautern. So etwas hilft.“

Lahm, nach seinem erfolgreichsten Jahr, von Jogi geadelt. Matthäus: „So etwas ist eine große Auszeichnung, das war es für mich damals auch. Was willst du noch mehr erreichen, als die Nationalmannschaft deines Landes als Kapitän zur WM zu führen? Das ist der Gipfel der Karriere!“

jj.

Auch interessant

Kommentare