Donovan: Er kann's ja doch

+
Landon Donovan kurz nach seinem entscheidenden Treffer gegen Algerien.

Pretoria - Auf der Internetseite des US-Fußball-Verbandes steht unter Schwächen: “vielleicht auf deutschem Boden spielen“. Bei Bayern München und Bayer Leverkusen konnte sich Landon Donovan nie so richtig durchsetzen. Bei der WM hat er sich für die USA unsterblich gemacht.

Seine Kollegen warteten schon bei laufendem Motor im Mannschaftsbus, da hielt der König von Hollywood noch immer Hof. Landon Donovan war nach dem Einzug des US-Teams ins WM-Achtelfinale der meistgefragte Mann im Loftus Versfeld-Stadion von Pretoria. Ein Fernsehteam aus Brasilien stürzte sich auf den Siegtorschützen aus dem kalifornischen Ontario, als sei ihnen gerade ein Exklusiv- Interview mit Tribünengast Bill Clinton versprochen worden.

Und Donovan genoss jede Minute dieses magischen Abends. Mit leiser Stimme sprach er in alle Mikrofone, die ihm entgegengestreckt wurden. Auf dem Platz war der 28-Jährige nahezu unsichtbar gewesen im letzten Vorrundenduell der USA gegen Algerien. Die Nummer zehn stand zwar auf dem Spielberichtsbogen, auf dem Feld aber selten da, wo der Ball war. Bis eben zu jener ersten Minute der Nachspielzeit, als Donovan einen Abpraller des algerischen Torwarts Rais M'Bohli aus fünf Metern zum 1:0 über die Linie schob.

Die größten WM-Sensationen seit 1990

WM 2010: Frankreich sorgte für die erste große Blamage des Turniers: Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen gegen Uruguay und Mexiko benötigte die Equipe Tricolore in der abschließenden Partie gegen Gastgeber Südafrika unbedingt einen Sieg, um die Chancen aufs Weiterkommen zu wahren. Doch Ribéry & Co. unterlagen sang- und klanglos 1:2. Aus in der Vorrunde! © AP
WM 2010: Neuseeland trotzte dem Titelverteidiger Italien in der Vorrunde ein 1:1 ab. © AP
Und es kam sogar noch schlimmer für Italien: Das Aus für den Titelverteidiger in der Vorrunde! Und das als Tabellenletzter hinter Paraguay, der Slowakei und Neuseeland! Eine der größten Sensationen bei WM-Turnieren. © AP
WM 2010: Die Schweiz besiegte völlig überraschend im ersten Gruppenspiel Europameister Spanien mit 1:0. In den vorangegangenen 54 Spielen hatten die Iberer nur einmal verloren. © AP
WM 2006: Die Party-Boys von Trinidad & Tobago feierten ihr WM-Debüt mit einem sensationellen Unentschieden gegen Schweden. Nach dem 0:0 zum Auftakt gab es dann aber gegen England und Paraguay (jeweils 0:2) nicht viel zu holen. © Getty
WM 2002: Der Senegal war eine der großen Überraschungen bei der WM in Japan und Südkorea. Erst besiegten die Afrikaner im Auftaktspiel den Titelverteidiger Frankreich mit 1:0 ... © Getty
... später gab es im Achtelfinale einen 2:1-Sieg n.V. gegen die favorisierten Schweden. Im Viertelfinale kam das Aus gegen die Türkei (0:1 n.V.). © Getty
Auch Co-Gastgeber Südkorea war eine der Überraschungen bei der WM 2002. Das Weiterkommen im Achtelfinale gegen Italien (2:1 n.V.) kam einer Sensation gleich, wenngleich die Asiaten das eine oder andere Mal krass vom Schiedsrichter bevorzugt wurden. © Getty
Auch gegen Spanien im Viertelfinale gab es so manch zweifelhafte Schiedsrichter-Entscheidung. Südkorea kam ins Elfmeterschießen und gewann dort nach torlosen 120 Minuten mit 5:3. Der Halbfinaleinzug der Südkoreaner - sicher eine der bisher größten Sensationen bei Weltmeisterschaften. © Getty
WM 1998: Schon wieder eine Sensation, bei der die Spanier beteiligt waren: Nigeria besiegte die haushoch favorisierten Iberer im ersten Gruppenspiel mit 3:2 - auch der damalige Kölner Sunday Oliseh (l.) gehörte zu den Torschützen. Nigeria kam später ins Achtelfinale, Spanien schied aus. © Getty
WM 1994: Die WM in den USA hatte gleich in den ersten Tagen ihre ganz große Sensation, als Italien den tapferen Iren mit 0:1 unterlag (Tor: Ray Houghton). Irland scheiterte später im Achtelfinale an Holland, Italien verlor das Fionale gegen Brasilien im Elfmeterschießen. © Getty
Saudi-Arabien sorgte nicht nur für eine der größten Sensationen des Turniers 1994, sondern auch für das schönste Tor: Ali Owairan erzielte im Vorrundenspiel gegen Belgien einen Traum-Treffer nach einem Alleingang über gefühlte 100 Meter. Die Saudis zogen ins Achtelfinale ein (Aus gegen Schweden), genau dort war auch für Belgien Schluss (2:3 gegen Deutschland). © Getty
Ein Jahrhundert-Spiel mit sensationellem Ausgang war das Achtelfinale zwischen Argentinien und Rumänien. Die Osteuropäer zauberten gegen Batistuta & Co. und gewannen 3:2. Ilie Dumitrescu (Bild) erzielte zwei Tore. Rumänien schied dann im Viertelfinale gegen Schweden nach Elfmeterschießen aus. © Getty
Eine Sensation, auf die wir gerne verzichtet hätten: Bulgarien warf die deutsche Nationalmannschaft im Viertelfinale 1994 mit 2:1 aus dem Turnier. Bundesliga-Legionär Yordan Letchkov (Hamburger SV) köpfte die Stars um Stoichkov, Balakov und Kostadinov ins Halbfinale, wo aber gegen Italien Endstation war (1:2). © Getty
WM 1990: Paukenschlag zum Auftakt der WM 1990 in Italien! Kamerun besiegte Weltmeister Argentinien durch einen Kopfballtreffer von Francois Omam-Niyik mit 1:0. Argentiniens Keeper Nery Pumpido durfte nach seinem kapitalen Patzer im Turnier nicht mehr ran. Argentinien kam ins Endspiel - scheiterte dort aber an Deutschland (0:1). © Getty
Kamerun sorgte für weitere Sensationen und zog als erste afrikanische Mannschaft überhaupt ins Viertelfinale einer WM ein. Roger Millas zwei Treffer gegen Kolumbien (2:1 n.V.) ebneten den Weg dazu. Im Viertelfinale schieden die "Unzähmbaren Löwen" dann unglücklich gegen England aus (2:3 n.V.) © Getty

Von den Mitspielern erst schier erdrückt, konnte er die Tränen später nicht unterdrücken. Noch auf dem Platz schoss ihm das Wasser in die Augen, bei der Pressekonferenz kämpfte er gegen den Kloß und schniefte und schnäuzte in einem fort. “Ich war vier Jahre auf einer langen Reise. Ich musste Tiefschläge verkraften“, sagte der smarte Mann auf dem Podium. WM 2006 verpatzt, die Zeit bei Bayern München und Bayer Leverkusen missraten und im vorigen Sommer seine Scheidung.

Ein Drehbuchautor aus Hollywood hätte es nicht stimmiger inszenieren können. Der in der Bundesliga gescheiterte Klinsmann- Liebling schoss die USA ins Achtelfinale gegen Ghana am Samstag in Rustenburg. Mit seinem Last-second-Tor machte sich der Rekord- Nationalspieler, der vor acht Jahren für das US-WM-Poster modelte, im amerikanischen Fußball unsterblich - und dachte in der Stunde des größten Sieges an die Schattenseiten des Lebens.

Erst sehr viel später hatte der Stürmer der Los Angeles Galaxy Stimme und Stimmung wiedergefunden. “Wir glauben, dass wir es bei dieser WM mit jedem Team aufnehmen können. Es gibt noch Dinge, an denen wir arbeiten müssen. Aber wir können es noch besser“, sagte er.

Dass Donovan es sehr viel besser kann als bei seinem unglücklichen Ausflug zu den Bayern der Klinsmann-Zeit, bewies er nach seiner Rückkehr in die USA im März 2009: Er tat, was er auch vorher getan hatte und spielte einfach gut Fußball. Zuletzt war er an den FC Everton ausgeliehen; auch dort lief es besser als in München.

Und bei dieser WM ist Donovan prägender Kopf und spielbestimmender Chef der furiosen US-Auswahl, die ihre Gruppe sogar noch vor den Engländern abschloss. “Er ist gewachsen, ist eine Persönlichkeit und besitzt Charakter“, sagte Trainer Bob Bradley nach dem 45-minütigen Kabinenbesuch von Ex-Präsident Bill Clinton über Donovan.

“Er hat viel Charisma. Man konnte sehen, wie bewegt er ist. Das war fantastisch“, sagte ein anderer. Allerdings ging es dabei ausnahmsweise nicht um den Torschützen Landon Donovan. Es war Donovan selbst, der diese Worte wählte - und Edel-Fan Bill Clinton meinte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Wirbel um Bakery Jatta: Belegt dieses Detail die wahre Identität des HSV-Profis?
Neuer Wirbel um Bakery Jatta: Belegt dieses Detail die wahre Identität des HSV-Profis?
Borussia Dortmund - FC Barcelona: Champions-League-Highlights im Free-TV und Live-Stream
Borussia Dortmund - FC Barcelona: Champions-League-Highlights im Free-TV und Live-Stream
DAZN und Sky: Welcher Sender zeigt heute die deutschen Champions-League-Spiele?
DAZN und Sky: Welcher Sender zeigt heute die deutschen Champions-League-Spiele?
Kelvin Maynard tot: Ex-Fußballprofi in Amsterdam erschossen - Mysteriöse Umstände
Kelvin Maynard tot: Ex-Fußballprofi in Amsterdam erschossen - Mysteriöse Umstände

Kommentare