Vorschau auf Bundesliga-Sonntag

Schalke setzt auf Europacup-Schwung - RB bleibt gelassen

+
Geht Schalkes Erfolgsserie in Köln weiter?

Köln - RB Leipzig hat erstmals in der Bundesliga zwei Pleiten in Serie kassiert, vor dem schweren Auswärtsspiel am Sonntag in Gladbach ist von Unruhe dennoch keine Spur. Schalke 04 wähnt sich vor dem Auftritt in Köln endgültig gefestigt - wieder einmal.

RB Leipzig kämpft gegen das Krisengerede, Schalke 04 bläst wieder einmal zur Aufholjagd: Während RB-Coach Ralph Hasenhüttl nach zuletzt zwei Pleiten in Serie ganz auf die Karte Gelassenheit setzt, geht Königsblau mit frischem Europacup-Schwung ins Westduell beim 1. FC Köln.

"Jetzt geht es darum, die Ergebnisse wieder zu liefern. Wir haben immer gesagt, dass es unser Ziel ist, nach Rückschlägen stark wiederzukommen", sagt Hasenhüttl vor dem Spiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) bei Borussia Mönchengladbach.

An Rückschläge muss sich Leipzig schließlich erst einmal gewöhnen. Erstmals zwei Niederlagen in Folge und deutlich weniger Wucht im Spiel - Kritiker dichten den Bullen nach dem 0:3 gegen den Hamburger SV in der Vorwoche schon eine Mini-Krise an. Dass sein Team in den letzten Spielen deutlich weniger gelaufen ist, sei laut Hasenhüttl jedoch eine Folge der taktischen Ausrichtung. Wenn man so viel Ballbesitz hat wie Leipzig gegen den HSV, laufe man den Gegner nicht mehr ununterbrochen an.

Aber auch Gladbach tritt mit einer Pleite im Gepäck an: Das 0:1 in der Europa League gegen den AC Florenz soll nach dem Willen von Trainer Dieter Hecking aber nicht mehr als ein kleiner Stolperer auf dem eingeschlagenen Weg zu alter Stärke sein.

"Die Mannschaft wird an dieser Niederlage nicht kaputt gehen. Sie wird nicht zerbrechen und schon am Sonntag eine Reaktion zeigen", sagte Hecking. Als Reaktion würde dem Coach der vierte Bundesliga-Sieg in Serie durchaus passen.

Schmadtke erinnert an Ansprüche der Kölner

Erfolgreich in der Europa League, erfolgreich im DFB-Pokal, erfolgreich in der Bundesliga: Die zwischenzeitlich kriselnden Schalker scheinen sich derweil wieder einmal gefangen zu haben - nach dem souveränen 3:0 (1:0) bei PAOK Saloniki besteht zumindest die berechtigte Hoffnung, dass dem Aufwärtstrend diesmal nicht wieder die Abwärtsspirale folgt.

Nach dem dritten Sieg in Folge wurden Erinnerungen an die Erfolgsserie im vergangenen Herbst wach, als Schalke zehn Siege in zwölf Pflichtspielen ohne Niederlage feierte. "Wir sind ähnlich gefestigt wie damals", meint Max Meyer vor dem Auftritt beim 1. FC Köln (Sonntag, 17.30 Uhr - hier geht‘s zum Live-Ticker): "Wir spielen wieder zu Null und machen vorne unsere Tore. Ich glaube, dass wir wieder eine Serie starten können."

Eine solche, wenngleich in entgegengesetzter Richtung, wollen die Kölner derweil vermeiden - zuletzt trübten das 0:2 im Pokal beim HSV und das 1:2 in der Liga beim SC Freiburg ein wenig die blendende kölsche Laune.

Anlass genug für Jörg Schmadtke, einmal auf die Ansprüche der Geißböcke hinzuweisen. Der erste Schritt sei nämlich, so der FC-Sportdirektor, die "Basis zu sichern, das ist der Klassenerhalt. Hier sind wir auf einem recht guten Weg mit 32 Punkten am 20. Spieltag", sagte Schmadtke bei Sky Sport News HD. Dann erst sei die "nächste Frage: Wie kannst Du oben reinrutschen? Für mich ist wichtig, dass ich bis Mitte, Ende April mit einer guten Punkteausbeute dastehe."

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig (So., 15.30)

Mönchengladbach: Sommer - Jantschke, Christensen, Vestergaard, Wendt - Kramer, Dahoud - Hazard, Johnson - Stindl, Raffael

Leipzig: Gulacsi - Bernardo, Ilsanker, Compper, Halstenberg - Demme, Keita - Sabitzer, Forsberg - Werner, Burke (Selke). - Trainer Hasenhüttl

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

1. FC Köln - Schalke 04 (So., 17.30)

Köln: Kessler - Sörensen, Maroh, Heintz - Olkowski, Rausch - Jojic, Clemens, Hector - Modeste, Osako

Schalke: Fährmann - Höwedes, Naldo, Badstuber - Schöpf, Kolasinac - Stambouli - Goretzka, Bentaleb (Meyer) - Caligiuri, Burgstaller. - Trainer: Weinzierl

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Lage der Liga: Derby, Jubel-Debatte und Papp-Aufsteller
Lage der Liga: Derby, Jubel-Debatte und Papp-Aufsteller
Hertha-Manager: Zu früh für Spekulationen um Götze-Transfer
Hertha-Manager: Zu früh für Spekulationen um Götze-Transfer

Kommentare