Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

Nachfolger von Düwel

Lewandowski wird neuer Trainer von Union Berlin

+
Sascha Lewandowski ist neuer Trainer von Union Berlin.

Berlin - Sascha Lewandowski ist neuer Trainer des Zweitligisten 1. FC Union Berlin. Der frühere Bundesliga-Coach von Bayer Leverkusen unterschrieb bei den Köpenickern einen Vertrag für die kommenden zwei Jahre.

Der Kontrakt gelte für die erste und zweite Liga, teilte der Club mit. Mit dem Lewandowski-Engagement unterstreicht der Verein seine Ambitionen, in die Bundesliga aufsteigen zu wollen.

Lewandowski wird Nachfolger von Norbert Düwel, von dem sich der Club am Montag nach fünf sieglosen Spielen zum Saisonauftakt getrennt hatte. Düwel war der erste Trainer der beiden höchsten deutschen Ligen, dessen Amtszeit in der neuen Spielzeit vorzeitig endete.

Lewandowski war von April 2012 bis Juni 2013 gemeinsam mit Sami Hyypiä bei Bayer Leverkusen verantwortlich, zog sich dann aber zum Saisonende zurück. Zudem arbeitete er zum Ende der Saison 2013/14 als Interimstrainer bei Bayer, ehe er erneut in den Nachwuchsbereich zurückkehrte. Sein erstes Pflichtspiel mit dem Tabellen-14. steht für den 43-Jährigen am 12. September auswärts beim Karlsruher SC an. Union hat bislang nur vier Punkte verbucht.

Zweitliga-Tabelle

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Champions League: So sehen Sie Real Madrid gegen FC Liverpool heute live im TV und im Live-Stream
Champions League: So sehen Sie Real Madrid gegen FC Liverpool heute live im TV und im Live-Stream
FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
DFB-Team: Erster Wirbel im WM-Camp
DFB-Team: Erster Wirbel im WM-Camp

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.