Fußball in Portugal

Liga NOS/Primeira Liga: Geschichte, Vereine, Meister - alle Infos zur Liga in Portugal

Benficas brasilianischer Verteidiger Jardel (M) holt im Estádio da Luz die Trophäe und feiert mit seinen Teamkollegen den 37. Titel in der portugiesischen Primeira Liga
+
Die Spieler des Benfica Lissabon feiern ihren 37. Titel in der Liga NOS

Fußball in Portugal wird von drei großen Vereinen dominiert.

Porto – Die Primeira Liga, derzeit auch bekannt als Liga NOS, ist die höchste Spielklasse für Vereine, die sich in Portugal im Fußball der Männer messen. Das Ligasystem gleicht dem der Deutschen Bundesliga, es gibt aber auch kleinere Unterschiede. Insgesamt dient die Liga, den portugiesischen Fußball-Meister zu bestimmen und die Qualifikation für internationale Wettbewerbe festzulegen.

Liga NOS: Gründung und Anfänge der portugiesischen Fußball-Liga

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts gewann Fußball in Portugal zunehmend an Bekanntheit. Studenten, die aus England zurückkehrten, hatten das Ballspiel dort kennen und lieben gelernt. Die ab 1921 ausgetragene portugiesische Meisterschaft wurde zunächst im Pokalmodus ausgetragen. Erst 1934 entstand mit der Primeira Liga die erste Fußball-Liga in Portugal. Sie ist der direkte Vorgänger der Liga NOS, umfasste aber lediglich acht Vereine, die sich über regionale Turniere qualifizierten:

  • Académico FC
  • Sporting Lissabon
  • Benfica Lissabon
  • Vitória Setúbal
  • FC Porto
  • Académica Coimbra
  • União Lissabon
  • Belenenses Lissabon

Die ersten vier Saisons waren lediglich Probeläufe für den späteren Betrieb. In ihnen wurde daher kein offizieller portugiesischer Meister, sondern nur ein sogenannter Ligameister gekürt. Gleichzeitig lief die Vergabe der Meisterschaft weiterhin im Pokalmodus. Die erste offizielle Saison der Primeira Divisão, der heutigen Liga NOS, war die Spielzeit 1938/39. Seitdem fanden die Spiele der Primeira Liga ununterbrochen statt. Dabei wuchs die Zahl der Teilnehmer mit der Zeit auf heute 18 Vereine an.

Liga NOS: Sponsoring und die Namen der Liga im Laufe der Zeit

Im Laufe ihres mehr als 80-jährigen Bestehens hat die portugiesische Primeira Liga mehr als nur einmal ihren Namen geändert. Dabei fand die heutige Liga NOS lange Zeit unter der Bezeichnung Primeira Divisão statt. 1999 wechselte der Betreiber der Spielklasse von der Federação Portuguesa de Futebol (FPF) zur Liga Portuguesa de Futebol Profissional (LPFP). Die LPFP änderte den Namen der Meisterschaftsliga in Primeira Liga.

Seit der Spielzeit 2002/03 steht es Sponsoren frei, den Namen der Primeira Liga zu bestimmen. Deswegen ist die erste Spielklasse derzeit als Liga NOS bekannt. Sponsoren und die damit einhergehenden Liganamen im Laufe der Jahre waren:

  • 2002 – 2005 Liganame: SuperLiga Galp Energie, Sponsor: Galp Energie, Öl- und Erdgas-Unternehmen
  • 2005/06 Liganame: Liga betandwin.com, Sponsor: Bwin, Sportwetten und Online-Spiele
  • 2006 – 2008 Liganame: Bwin Liga, Sponsor: Bwin, Sportwetten und Online-Spiele
  • 2008 – 2010 Liganame: Liga Sagres, Sponsor: Sagres, Portugiesische Biermarke
  • 2010 – 2014 Liganame: Liga ZON Sagres, Sponsor: Sagres und Medienunternehmen ZON
  • 2014 – heute Liganame: Liga NOS, Sponsor: NOS (ehemalig ZON), Medienunternehmen

Liga NOS: Ablauf der Spielzeit im Überblick

Was den Ablauf der Saison in der Liga NOS angeht, gleicht diese in etwa der Deutschen Bundesliga: Alle Vereine treffen sowohl in der Hin- als auch in der Rückrunde je einmal aufeinander. Das ergibt insgesamt 34 Spieltage pro Saison. Der Saisonstart findet Mitte bis Ende August statt. Im Winter gibt es eine Pause, bevor der Spielbetrieb bis Ende Mai weitergeht. In Jahren, in denen Welt- oder Europameisterschaften stattfinden, strafft der Ligabetrieb seine Abläufe und lässt die Saison schon im April enden. So haben die Nationalspieler mehr Zeit, sich auf das internationale Turnier vorzubereiten. Die Transferfenster in Portugal liegen ähnlich zu denen in Deutschland.

Die Spieltage der Liga NOS erstrecken sich über das ganze Wochenende von Freitag bis Montag. In seltenen Fällen können einzelne Partien auch an einem Dienstag ausgetragen werden. Verglichen mit der Deutschen Bundesliga finden dadurch weniger Partien gleichzeitig statt. Dies variiert jedoch stark je nach Spieltag. An einzelnen ist es auch möglich, dass alle Spiele zur selben Zeit ausgetragen werden.

Liga NOS: Punktregeln und Verfahren bei Punktgleichheit

Die siegreiche Mannschaft bekommt in der Liga NOS drei Punkte gutgeschrieben. Bei einem Unentschieden erhalten beide Teams einen Punkt. Verlierer bekommen keine Punkte. Die portugiesische Meisterschaft gewinnt am Ende der Saison die Mannschaft mit den meisten Punkten. Bei einem Gleichstand entscheiden folgende Faktoren über die Platzierung:

  • 1.      Die Ergebnisse und Tordifferenz der direkten Begegnungen
  • 2.      Anzahl auswärts erzielter Tore
  • 3.      Tordifferenz in der Liga
  • 4.      Anzahl der Siege in der Saison
  • 5.      Anzahl der erzielten Tore

Falls auch diese Vergleiche keinen eindeutigen Sieger hervorbringen sollten, treten die punktgleichen Mannschaften der Liga NOS auf neutralem Boden zu einem Entscheidungsspiel an. Endet dieses unentschieden, so kann es wie bei Länder- und Pokalspielen eine Verlängerung und ein Elfmeterschießen geben.

Liga NOS Tabelle: Qualifikation für internationale Wettbewerbe und Abstiegsplätze

Der Verein, der am Ende der Saison auf dem ersten Platz der Liga NOS steht, wird portugiesischer Meister. Dieses Team darf in der folgenden Saison das Wappen Portugals, den Escudo Português auf seinem Trikot tragen. Für jeweils zehn Meistertitel darf jede Mannschaft außerdem einen Meisterstern über dem Vereinswappen tragen. Diese Möglichkeit wird bisher aber ausschließlich von Benfica Lissabon genutzt. Die beiden Vereine auf Platz 17 und 18 steigen in die Segunda Liga ab. Es gibt keine Relegation.

Der Tabellenerste der Liga NOS qualifiziert sich als Meister automatisch für die Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League. Der Zweitplatzierte kann über die Qualifikationsrunde ebenfalls in die Champions League vorrücken. Die Vereine, die die Saison auf dem dritten und vierten Platz abschließen, qualifizieren sich für die Europa League. Das Gleiche gilt für den Pokalsieger Portugals. Sollte der Dritt- oder Viertplatzierte gleichzeitig Pokalsieger sein, rückt zusätzlich die Mannschaft auf Platz fünf in die Europa League ein. Außerdem können sich Vereine über die Fair-Play-Wertung für diesen internationalen Wettbewerb qualifizieren.

Liga NOS: Die erfolgreichsten Vereine der Liga-Geschichte

Insgesamt gibt es drei portugiesische Vereine, die das Geschehen in der Liga NOS dominieren:

  • Benfica Lissabon, 37 Meistertitel
  • FC Porto, 29 Meistertitel
  • Sporting Lissabon, 18 Meistertitel

Alle drei sind seit dem Bestehen der Primeira Liga noch nie abgestiegen. Umgangssprachlich werden sie aufgrund ihrer Dominanz in der Liga NOS auch als „Die drei Großen“ Portugals bezeichnet. Alle drei Vereine schafften es bereits, viermal in Folge Meister der Liga zu werden. Lediglich dem FC Porto gelang außerdem das Penta-Campeonato, der Gewinn von fünf Meisterschaften in Folge.

Ebenfalls bedeutsam ist die Mannschaft von Belenenses Lissabon. Sie absolvierte 79 der 86 Saisons in der ersten Liga und konnte 1945/46 die portugiesische Meisterschaft erringen. Der einzige weitere Ligatitel, der nicht an die großen Drei ging, war der der Saison 2000/01. Damals konnte sich Boavista Porto als Sieger der Liga NOS durchsetzen. Auf Platz fünf der Ewigen Tabelle der Primeira Liga steht allerdings Vitória Guimarães. Dieses Team schloss zwar nie eine Saison als Erster ab, zeigte aber über die Jahre kontinuierlich gute Leistungen.

Liga NOS: Torschützenkönige und die bekanntesten Spieler der portugiesischen Liga

Die Historie der Torschützenkönige der Liga NOS ist ebenfalls nicht so abwechslungsreich wie die der Deutschen Bundesliga. Oft schafften es einzelne Stürmer, die Liga für mehrere Saisons zu dominieren. Zu den insgesamt erfolgreichsten Torjägern der Primeira Liga gehören:

  • Fernando Peyroteo (* 10.03.1918; † 1978): Verein: Sporting Lissabon, Torschützenkönig: 1937/38, 1939/40, 1940/41, 1945/46, 1946/47, 1948/49, Weitere Erfolge: Rekordtorschütze der Liga NOS mit 331 Toren in 197 Spielen
  • José Águas (* 09.11.1930; † 2000): Verein: Benfica Lissabon, Torschützenkönig: 1951/52, 1955/56 – 1958/59, 1960/61, Weitere Erfolge: Zweimaliger Gewinn des Europapokals der Landesmeister, 1961 Torschützenkönig im gleichen Wettbewerb
  • Eusébio da Silva Ferreira (* 05.01.1942; † 2014): Verein: Benfica Lissabon, Torschützenkönig: 1963/64 – 1967/68, 1969/70, 1972/73, Weitere Erfolge: 1965 Europas Fußballer des Jahres, 9. Platz bei der FIFA-Wahl zum Spieler des Jahrhunderts, 1966 Torschützenkönig bei der WM
  • Fernando Gomes (* 22.11.1956): Verein: FC Porto, Torschützenkönig: 1976/77 – 1978/79, 1982/83 – 1984/85, Weitere Erfolge: 1983 & 85 Bester europäischer Torschützenkönig, 1983 Fußballer des Jahres in Portugal
  • Mário Jardel (* 18.09.1973): Verein: FC Porto, Torschützenkönig: 1996/97 – 1999/2000, 2001/02, Weitere Erfolge: 1999 & 2002 Europas Torschützenkönig, 2000 Torschützenkönig der UEFA Champions League, 2002 Fußballer des Jahres in Portugal
  • Óscar Cardozo (* 20.05.1983): Verein: Benfica Lissabon, Torschützenkönig: 2009/10, 2011/12, 2010 Torschützenkönig der UEFA Europa League
  • Jackson Martínez (* 03.10.1986): Verein: FC Porto, 2012/13 – 2014/15, Weitere Erfolge: 2010 Fußballer des Jahres in Kolumbien
  • Jonas Gonçalves Oliveira (* 01.04.1984): Verein: Benfica Lissabon, Torschützenkönig: 2015/16, 2017/18, Weitere Erfolge: 2014/15 Spieler des Jahres in Portugal, 2018 Welttorjäger

Auch interessant

Kommentare