2. Bundesliga

Nürnberg fertigt Heidenheim ab, Fürth unterliegt  Leipzig

+
Doch noch gewonnen: RB Leipzig jubelt nach dem Siegestreffer in der Nachspielzeit.

München - Der 1. FC Nürnberg hat seine Erfolgsserie in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut und geht als Aufstiegskandidat in die Winterpause.

Die im Torabschluss enorm effizienten Franken gewannen am Samstag mit 3:0 (1:0) beim 1. FC Heidenheim und feierten ihren fünften Sieg in Serie. Drei Tage nach dem Pokal-Aus gegen Hertha BSC festigte der konterstarke Club dank der Treffer von Guido Burgstaller (16. Minute), Alessandro Schöpf (60.) und Hanno Behrens (84.) den Relegationsplatz hinter Freiburg und Spitzenreiter Leipzig. Heidenheim verpasste dagegen vor 14.800 Zuschauern einen guten Jahresabschluss, dem FCH gelang zuletzt in acht Partien nur ein Sieg.

Leipzigs Siegtreffer in der 93. Minute

Greuther Fürth hat dagegen in einer packenden Nachspielzeit einen Punktgewinn gegen Spitzenreiter RB Leipzig verschenkt. Nach dem späten Ausgleich der Franken am Samstag beim 2:1 (0:0) durch Benedikt Röcker (90.+1), kassierten sie fast im Gegenzug den Siegtreffer der Sachsen durch Stefan Ilsanker (90.+3). Vor 10.070 Zuschauern hatte Yussuf Poulsen (48. Minute) die Leipziger nach feinem Zuspiel von Emil Forsberg zunächst in Führung gebracht. Die Fürther überwintern mit 25 Punkten im Tabellenmittelfeld, Leipzig mit 41 Zählern als Spitzenreiter. Der Vorsprung der Sachsen auf Platz drei beträgt beruhigende acht Punkte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Große Reform beim DFB? Dritte Liga auf dem Prüfstand - Bierhoff spricht über Neugliederung
Große Reform beim DFB? Dritte Liga auf dem Prüfstand - Bierhoff spricht über Neugliederung
Schwuler Profifußballer vor Outing? Neues Twitter-Profil sorgt für Aufsehen
Schwuler Profifußballer vor Outing? Neues Twitter-Profil sorgt für Aufsehen
Nach Transfer-Theater: Neymar verletzt sich - und fehlt PSG längere Zeit
Nach Transfer-Theater: Neymar verletzt sich - und fehlt PSG längere Zeit
Schweigeminute für Halle bei DFB-Spiel: Fan wird mit „Halt die Fresse“ zum gefeierten Held
Schweigeminute für Halle bei DFB-Spiel: Fan wird mit „Halt die Fresse“ zum gefeierten Held

Kommentare