Ärger in Champions League

Lippenleser sicher: Das hat Torres zu Ronaldo gesagt!

+
Zoff zwischen Cristiano Ronaldo und Fernando Torres.

Madrid - Beim Champions-League-Halbfinale am Mittwoch ging es nicht nur fußballerisch zur Sache. So dreckig beleidigte Fernando Torres den Weltfußballer Cristiano Ronaldo. 

Real Madrid hat trotz der 2:1-Niederlage das Champions-League-Finale erreicht und trifft am 3. Juni in Cardiff auf Juventus Turin. Dank dem 3:0-Sieg im Hinspiel konnten die Madrilenen das furiose Stadt-Derby für sich entscheiden. 

Zu furios wurde es dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Als Fernando Torres den Weltfußballer Cristiano Ronaldo anpöbelte. Der Portugiese reagiert mit einem arroganten Lächeln und ließ sich nicht auf die Provokation ein. 

Doch ehe der türkische Schiedsrichter Cüneyt Cakir die beiden trennen konnte, sagte der Spanier noch ein paar Worte zum Portugiesen. Laut Medienberichten hat ein Lippenleser den Inhalt der kurzen Sätze herausgefunden. 

Angeblich nannte Torres den Real-Star einen „Payaso“ (übersetzt: „Clown“) und „hijo de puta“ (auf deutsch: „Hurensohn“). Ronaldo antwortete dem Spanier: „Ab nach Hause mit dir, Dummkopf! 

Marko Orlovic

Auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga-Hammer: DFL plant Liga-Spiele WÄHREND der WM in Katar
Bundesliga-Hammer: DFL plant Liga-Spiele WÄHREND der WM in Katar
FC Liverpool gegen Manchester United: Premier League heute live im TV und Live-Stream
FC Liverpool gegen Manchester United: Premier League heute live im TV und Live-Stream
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach: Rückrunden-Kracher heute live im Free-TV und im Live-Stream 
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach: Rückrunden-Kracher heute live im Free-TV und im Live-Stream 
Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden
Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden

Kommentare