WM-Qualifikation

Nach Lippi-Rücktritt: China will Nationalmannschaft umbauen

+
Ist nach nur vier Pflichtspielen als Nationaltrainer Chinas zurückgetreten: Marcello Lippi. Foto: Pan Yulong/XinHua/dpa

Peking (dpa) – Der chinesische Fußballverband hat nach der 1:2-Niederlage in der WM-Qualifikation gegen Syrien und dem Rücktritt von Trainer Marcello Lippi tiefgreifende Veränderungen angekündigt.

"Der Verband wird sich hinterfragen und das Nationalteam umbilden", hieß es in einer Verbandsmitteilung. Der ehemalige italienische Nationaltrainer Lippi war nach nur vier Pflichtspielen von seiner zweiten Amtszeit als chinesischer Nationaltrainer zurückgetreten. Er übernehme die "volle Verantwortung" für die Niederlage, begründete Lippi seine Entscheidung.

Mit fünf Punkten Rückstand belegen die Chinesen in der Gruppe A nach vier Qualifikationsspielen Platz zwei hinter Syrien. Das Reich der Mitte qualifizierte sich erst einmal für eine Weltmeisterschaft. Beim Turnier 2002 in Japan und Südkorea schossen die Chinesen kein Tor und verloren alle drei Gruppenspiele.

Auch interessant

Meistgelesen

FC Liverpool gegen Manchester United: Premier League heute live im TV und Live-Stream
FC Liverpool gegen Manchester United: Premier League heute live im TV und Live-Stream
Nächster Winter-Transfer fast perfekt: BVB hat deutschen Nationalspieler an der Angel
Nächster Winter-Transfer fast perfekt: BVB hat deutschen Nationalspieler an der Angel
BVB-Sorgenkind Alcacer vor Abschied: Zerstörtes Verhältnis zu Favre Schuld?  
BVB-Sorgenkind Alcacer vor Abschied: Zerstörtes Verhältnis zu Favre Schuld?  
Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden
Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden

Kommentare