"Ich bin 'the new one'"

Effe in Paderborn vorgestellt: "Wir fangen jetzt neu an"

+
Zahlreiche Journalisten verfolgten Stefan Effenbergs erste Pressekonferenz.  

Paderborn - Stefan Effenberg wurde offiziell als neuer Trainer des SC Paderborn vorgestellt. Die Pressekonferenz im Live-Ticker zum Nachlesen.

Das war's von Stefan Effenbergs erster Pressekonferenz als Trainer des SC Paderborn. Ohne auf taktische Einzelheiten einzugehen, verriet Effe, wie der den SCP aus der Krise holen will. Zugleich wirkte er gelassen, scherzte mit den zahlreichen Journalisten und bezeichnete sich in Anspielung auf Jürgen Klopps Vorstellung in Liverpool als "the new one". Seine Mannschaft trifft der Neue am Nachmittag, dann steht Stefan Effenbergs erstes Training auf dem Programm.

Stefan Effenberg als Trainer: Taktik trifft Motivation

+++ Seine Tätigkeit als Sky-Experte hat sich damit erledigt: "Die volle Konzentration gilt jetzt dem SC Paderborn."

+++ Folgen in der Winterpause auf den namhaften Trainer auch namhafte Spieler? Das sagt Finke: "Wir haben immer die Augen offen. Auch ohne Stefan Effenberg haben wir ein paar Namen auf dem Zettel, die im Winter kommen könnten. Aber jetzt geben wir ihm erstmal Zeit, die Mannschaft kennen zu lernen." Und Effe hakt ein: "Ich bin ja eigentlich Spielertrainer. Da steht also schon ein großer Name auf dem Platz."

+++ Im Hotel will Effe nicht sehr lange bleiben: "Ich möchte hier relativ schnell meine eigenen vier Wände haben. Aber das ist hier in Paderborn kein Problem."

+++ So hat Effe sich über seine neue Heimat informiert: "Natürlich die Spiele, die man sieht. Über die Stadt habe ich ein bisschen was gelesen, aber alles andere lasse ich auf mich zukommen. Ich glaube, es ist gut, frei und offen an eine Sache ranzugehen und es zu nehmen, wie es kommt."

+++ Gibt es im Vertrag eine Ausstiegsklausel im Falle eines Aufstiegs? "Nein, darüber haben wir gar nicht geredet. Das war nie Thema."

+++ Wieder eine Frage nach Effensbergs Trainertyp: "Natürlich muss ich erstmal die Jungs kennen lernen und ein Gefühl dafür bekommen. Diese Probleme zu lösen, auch die Ängstlichkeit im Spiel, das muss man zurückbringen. Mit einer Mischung aus Taktik und Motivation, aber auch mit Spaß und Freude. Ich weiß das, ich habe das als Spieler erlebt."  

+++ Zum Kompliment von Ottmar Hitzfeld sagt Effenberg: "Mich freut das natürlich. Ich stehe nach wie vor in sehr engem Kontakt zu ihm. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Es ist schon ein gutes Gefühl, wenn dieser Mann so über einen spricht. Er ist ein Mentor in gewisser Weise."

Effenberg will seine Taktik nicht verraten

+++ Eine Frage auf seine Taktik blockt Effe ab: "Sie müssen Verständnis dafür haben, dass ich keine Taktiken ausgebe. Das werden wir intern besprechen. Aber ich bin sicher, Sie werden meine Handschrift schnell erkennen."

+++ Als er mit hämischen Kommentaren im Netz konfrontiert wird, sagt Effenberg: "Ich spare mir die Energie für andere Dinge im Leben. Ich bin hier um sportlich etwas zu erreichen." Den Busfahrplan müsse er nicht kennen, er sei noch gut zu Fuß unterwegs.

+++ Angesprochen auf das Motto des SCP sagt Effenberg: "Unsere Aufgabe ist es, die Jungs zu Helden zu machen. Und dafür werden wir hart und intensiv arbeiten, aber auch mit Spaß und Freude."

+++ Michael Born gibt weitere Details zur Verpflichtung bekannt: "Als feststand, dass Stefan Effenberg seinen Urlaub für die Gespräche unterbrechen musste, haben wir alle anderen Gespräche abgebrochen. Die Entscheidung war im Grunde schon gefallen."

+++ Obwohl es vor sechs Wochen schon erste Tendenzen für Gespräche gab, hat der SC Paderborn den ersten Schritt gemacht: "Das war Michael Born. Ich habe hier nicht angerufen in der Geschäftsstelle."

+++ So analysiert Effe die Ausgangslage in der zweiten Liga: "Bochum steht verdient oben. Ich denke, die zweite Liga ist ausgeglichen. Vielleicht wurde die Situation etwas unterschätzt. Aber ich sehe noch keinen Favorit auf den Aufstieg. Aber da wird es noch einige Überraschungen geben, im Positiven wie im Negativen. Aber wir gehören zum Positiven."

Einmal Amerika und zurück - Effenberg: "Der Aufwand hat sich gelohnt"

+++ Ist Paderborn möglicherweise nur ein Sprungbrett für Effenberg? "Ich sehe das nicht als Sprungbrett. Aber ich bin den ersten Tag hier und alles andere kommt. Da mache ich mir keinen Kopf."

+++ Gab es in den letzten Jahren andere Angebote für einen Trainerjob? Verneinen tut Effenberg das nicht, sagt aber nur: "Es hat vorher nie gepasst. Und mein Ausspruch 'Der erste Schuss muss sitzen' trifft hier zu."

+++ Effenberg erzählt eine Anekdote zu den Verhandlungen: "Wir haben uns am Donnerstag getroffen. Ich bin am Freitag nach Amerika geflogen, weil meine Tochter Geburtstag hatte. Dann bin ich gerade in New York gelandet und dann kam der Anruf, ob ich bitte zurückkommen konnte. Ich habe einen Tag mit meiner Tochter verbracht und bin dann nach, Miami, München und Mallorca. Aber der Aufwand hat sich gelohnt."

+++ Laptop-Analysen oder Motivation - so will Effe sein Team vorbereiten: "Es muss immer eine Mischung sein. Mein Co-Trainer Sören Osterland ist ein Experte ein Laptop und von da her stimmt die Mischung genau wieder. So schnell wie er tippen kann, da schaut jeder. Er hat auch viel getippt für mich auf dem Lehrgang." Dafür gibt's Gelächter aus dem Publikum.

+++ Hat Finke gezielt nach einem Alphatier für den Trainerjob gesucht? Ja, sagt er: "Ich führe ja nebenbei ein Unternehmen. Die Geschäftsführer sind auch Alphatiere. Die eignen sich zur Führung einer Gruppe und das ist auch das, was ich erwarte."

Nicht normal, nicht Special: Effenberg ist "the new one"

+++ Mit Anspielung auf die Vorstellung von Jürgen Klopp sagt Effe: "Der eine ist the special one, der andere the normal one. Ich bin the new one."

+++ Ist Effe vor der Premiere gegen Braunschweig nervös? "Eine Anspannung ist schon da."

+++ Ein konkretes Ziel will Effenberg noch nicht ausgeben: "Wir werden den Blick immer nach vorne richten. Wohin es dann geht, wird man dann sehen."

+++ Mit persönlichen Gesprächen will Effe die Köpfe der Spieler frei bekommen: "Mit den Spieler zu reden hat höchste Priorität. Dass man das, was bisher passiert ist, beiseite schiebt. Wir fangen jetzt neu an."

+++ Seine Schützlinge wird Effenberg erst nachher auf dem Platz treffen: "Ich habe die Mannschaft noch nicht kennengelernt."

+++ Jetzt darf Effenberg selbst sprechen: "Ich bin sehr froh hier zu sein. Wir haben hervorragende Gespräche geführt. Ich hatte nach ein, zwei Minuten sofort da Gefühl, dass ich hier willkommen bin und habe mit voller Überzeugung den Vertrag unterschrieben. Ich glaube wir haben große Qualität hier in der Mannschaft. Ich freue mich auf diese Aufgabe."

Effenberg soll dem Team seine Spielweise übermitteln

+++ Außerdem bescheinigt Finke Effe eine große Zukunft als Trainer: "Trainer beim SC Paderborn heißt nach zwei Jahren Bundesliga. Ob mit oder ohne dem SC Paderborn, das wird sich zeigen."

+++ Finke lobt die frühere Spielweise seines neuen Coachs: "Seine Spielweise hat schnell den Entschluss reifen lassen. Wenn er den Spielern das vermittelt, was er auf dem Platz gezeigt hat, kann er uns weiterhelfen."

+++ Präsident Finke kommentiert zunächst den Medien-Andrang: "Ich hatte eben scherzhaft gesagt, der Andrang ist größer als beim Hoyzer-Skandal. Aber der Anlass ist ein fröhlicherer."

+++ Nach dem Blitzlichtgewitter wird die Pressekonferenz eröffnet.

+++ Jetzt ist es soweit! Der neue Coach betritt den Presseraum der Benteler Arena. Auf dem Weg zum Podium muss Effe erst einmal an zahlreichen Kamerateams vorbei.  

+++ Noch müssen sich die Journalisten gedulden. Stefan Effenberg lässt auf sich warten. Als ehemaliger Fußballer Sky-Experte ist Effe zwar an Medienauftritte gewöhnt, vor seiner ersten Pressekonferenz als Trainer dürfte er aber dennoch ein bisschen nervös sein.  

Stefan Effenberg beim SC Paderborn vorgestellt

Stefan Effenbergs erste Station als Trainer heißt Paderborn. Nachdem der Bundesliga-Absteiger nach zehn Spieltagen in der zweiten Liga nur sieben Punkte geholt hatte, musste Coach Markus Gellhaus gehen. Effenberg, der zuletzt als Experte für Sky tätig war, soll es nun richten. Am heutigen Mittwoch wird er offiziell vorgestellt. Wir berichten ab 12 Uhr im Live-Ticker von Effes erster Pressekonferenz als SCP-Cheftrainer.

"Für den Einstieg in dieses Metier ist Paderborn eine Top-Adresse, was auch die eindrucksvollen Karrieren meiner Vorgänger zeigen", lobte Effenberg vor seinem Amtsantritt. Zu besagten Vorgängern zählen unter anderem Jos Luhukay, André Schubert, Roger Schmidt und André Breitenreiter, der den Club in der Saison 2013/14 zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die erste Liga brachte. 

Effenberg erhält in Paderborn einen Vertrag bis Juni 2017. Präsident Finke lobte bei der Bekanntgabe der Entscheidung seinen neuen Coach bereits: "Die Chemie passt! Er wird unserer Mannschaft neues Selbstbewusstsein einhauchen und auch die Fans begeistern."  

sr 

Auch interessant

Meistgelesen

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"
Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"
4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei
4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei
Nürnberg siegt spektkulär in Darmstadt
Nürnberg siegt spektkulär in Darmstadt
Sportvorstand Reschke erwartet bei VfB 20-Millionen-Transfer
Sportvorstand Reschke erwartet bei VfB 20-Millionen-Transfer

Kommentare