Ex-Bayern-Profi beendet DFB-Karriere

Matthäus im Interview über Poldi: „Hat es Kritikern gezeigt“

+
War schon beim ersten Länderspiel von Lukas Podolski hautnah dabei: Lothar Matthäus verfolgt die Laufbahn des Stürmers sehr genau.

München - Mit dem Länderspiel gegen England beendet Lukas Podolski seine Karriere im DFB-Team. Vor seinem Abschied spricht Rekordnationalspieler Lothar Matthäus über den Stürmer.

Rekord-Nationalspieler. Weltmeister. Legende. Vor 17 Jahren machte Lothar Matthäus (56) sein 150. und letztes Länderspiel für Deutschland. An diesem Mittwoch sagt Lukas Podolski (31) gegen England „Tschö“ und gibt sein Abschiedsspiel. Gemeinsam haben die Idole dann 280 Länderspiele auf dem Buckel. Sie sind die Nummer eins und Nummer drei der Länderspiel-Rangliste. Im exklusiven tz-Interview spricht Matthäus über Poldis Karriere.

Herr Matthäus, in Dortmund steigt das Abschiedsspiel von Lukas Podolski. Freuen Sie sich drauf?

Matthäus: Ja, das wird ein schöner Abend. Dem Lukas steht ganz klar - wie auch Bastian Schweinsteiger damals - dieses Abschiedsspiel zu. Er hat den deutschen Fußball geprägt. So ein Spiel muss ja auch erst einmal vom DFB genehmigt werden, das zeigt seinen Stellenwert in Deutschland. Sein Verhältnis zu Joachim Löw war immer speziell - das hat er auch immer gesagt. Sie haben viele Erfolge zusammen gefeiert, das ist eine tolle Möglichkeit zum Tschüss sagen.

Deutschland gegen England vor 66.000 Zuschauern. Mehr geht nicht, oder?

Matthäus: Das ist ein toller Rahmen mit einem tollen Gegner und einem tollen Stadion. Es ist zwar nicht in Köln, aber es werden sicher einige Tausend Kölner in Dortmund sein. Diesen Abend hat er sich verdient!

Wie bewerten Sie seine Karriere?

Matthäus: Er hat in den letzten 13 Jahren viel für den deutschen Fußball und auch viel für seine Klubs geleistet. Bei seinen Vereinen hat er nur zu wenig Titel geholt, um ein absoluter Weltstar zu werden. Er hat immer viele Tore gemacht - auch wenn er nicht immer Stammspieler bei Bayern München oder Arsenal London war. Aber: Man kann sich auf ihn immer verlassen. Bei der Nationalmannschaft war er vor allem bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010 nicht nur auf dem Platz, sondern auch als Mensch ganz wichtig. Er hat im ganzen Land für positive Stimmung gesorgt.

Zwei Legenden des deutschen Fußballs: Beim Kick für den guten Zweck trifft Lukas Podolski (l.) sogar direkt auf Lothar Matthäus.

Es gab auch viele kritische Stimmen, weil Löw immer an ihm festhielt.

Matthäus: Und diese Stimmen waren falsch! Er war ein ganz wichtiger Faktor. Es geht ja nicht nur um die Spiele, sondern auch um das Training, da muss die Qualität genauso stimmen. Joachim Löw hat immer ein gutes Gespür dafür gehabt, wie ein Kader zusammengestellt sein muss. Und Lukas war jemand, der sich auch mal auf die Bank gesetzt hat und trotzdem gute Atmosphäre verbreitete.

Wie ist Ihr Verhältnis zu ihm?

Matthäus: Wir hatten nie ein Problem miteinander. Ich bin ja mittlerweile auch Journalist und muss mal etwas Kritisches sagen - ich glaube nicht, dass der Lukas das persönlich genommen hat. Ich muss objektiv berichten und er muss mit untermauerter Kritik auch leben können. Aber: Er hat es seinen Kritikern immer wieder gezeigt. Wir hatten damals den gleichen Berater mit Norbert Pflippen, daher wusste ich schon ganz früh, dass ein neuer Top-Stürmer im Anflug ist.

Und sie waren bei seinem DFB-Debüt live dabei…

Matthäus: Ja, das stimmt. Ich war 2004 Nationaltrainer von Ungarn und beim Duell in Kaiserslautern ist er zum ersten Mal eingewechselt worden. In diesem Sinne habe ich die ganze Karriere hautnah miterlebt - und auf die kann er stolz sein.

Interview: Tobias Lempe

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
TV-Hammer in der Bundesliga! Amazon überträgt weiter und schnappt sich gleich elf Partien
TV-Hammer in der Bundesliga! Amazon überträgt weiter und schnappt sich gleich elf Partien
Wann geht es im DFB-Pokal weiter? Finale und Halbfinals neu terminiert
Wann geht es im DFB-Pokal weiter? Finale und Halbfinals neu terminiert

Kommentare